Besucher online: 4   
31. Spieltag 2. Bundesliga 2017/18
Sonntag, 22. April 2018 13:30 Uhr, Erzgebirgsstadion
FC Erzgebirge Aue - MSV Duisburg 1:3 (0:0)
Liveticker    Spielbericht    Kompletter Spieltag    Gegnerinfos
Aktuelles Spielbetrieb Vereinsheim Spielstätte Bildergalerie Service
2. Bundesliga 2017/18 - Spielbericht

2. Bundesliga 2017/18

Spielbericht

18. Spieltag - Samstag, 16.12.2017 - 13:00

FC Erzgebirge Aue - 1. FC Heidenheim 1:1 (1:0)

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Fabian Kalig, Dominik Wydra, Malcolm Cacutalua - John-Patrick Strauß, Dennis Kempe, Christian Tiffert, Mario Kvesic - Pascal Köpke, Cebio Soukou, Dimitrij Nazarov; Trainer: Hannes Drews

Eingewechselt: 69. Sören Bertram für Pascal Köpke, 72. Clemens Fandrich für Mario Kvesic, 87. Philipp Riese für Christian Tiffert

Kader: Robert Jendrusch, Nicolai Rapp, Sebastian Hertner, Albert Bunjaku

1. FC Heidenheim: Kevin Müller - Marnon Busch, Norman Theuerkauf, Timo Beermann, Arne Feick - Mathias Wittek, Marcel Titsch-Rivero, Marc Schnatterer, Maximilian Thiel - Kolja Pusch, John Verhoek; Trainer: Frank Schmidt

Eingewechselt: 46. Sebastian Griesbeck für Norman Theuerkauf, 59. Robert Glatzel für Kolja Pusch, 75. Kevin Lankford für Maximilian Thiel

Kader: Vitus Eicher, Kevin Kraus, Nikola Dovedan, Denis Thomalla

Tore: 1:0 Cebio Soukou (Rechtsschuß, 8. / Dimitrij Nazarov); 1:1 John Verhoek (Kopfball, 90+1. / Marc Schnatterer)

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Assistenten: Christian Fischer (Hemer), Frederick Assmuth (Köln)
Vierter Schiedsrichter: Steffen Brütting (Effeltrich)

Zuschauer: 6500 im Erzgebirgsstadion

Gelbe Karte: Christian Tiffert (4.) / Marcel Titsch-Rivero, Mathias Wittek (2.), John Verhoek, Sebastian Griesbeck (2.)

 
1 Müller
30 Theuerkauf   33 Beermann
      2 Busch   28 Feick      
5 Wittek
26 Titsch-Rivero
  7 Schnatterer   21 Thiel  
27 Pusch
     
15 Verhoek
     
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: FCH fordert vergeblich einen Handelfmeter - Soukou trifft früh, Verhoek ganz spät
Heidenheim sicherte sich beim 1:1 in Aue eine glückliche Punkteteilung. Erzgebirge profitierte von einer frühen Führung, stand gegen harmlose Schwaben defensiv sicher und blieb im Konterspiel gefährlich. Der FCH agierte auch im ruppigen zweiten Abschnitt gegen den FCE, der sein Hauptaugenmerk auf die Abwehr legte, ohne Durchschlagskraft. In der Nachspielzeit schlug die Schmidt-Elf nach einem Standard aber doch noch zu. Aues Trainer Hannes Drews brachte im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Darmstadt 98 Köpke für Bunjaku. Heidenheims Trainer Frank Schmidt setzte gegenüber der 0:1-Auswärtsniederlage in Fürth auf Busch und Pusch anstelle von Philp und Glatzel.
Erzgebirge erwischte einen Start nach Maß: Nach weitem Pass leitete Nazarov mit der Brust stark auf Soukou weiter. Der Angreifer, der schon beim 1:2 im Hinspiel getroffen hatte, drang in den Strafraum ein und zog durch die Beine von Beermann von halblinks mit rechts trocken ab. Leicht abgefälscht fand das Leder an Müller vorbei den Weg ins Netz (8.). Gegen kompakte und auf Konter lauernde Sachsen tat sich der FCH im Aufbau- und Offensivspiel schwer. Glück dann allerdings für die Hausherren, als Soukou nach Schnatterers Distanzschuss auf der Strafraumlinie mit dem Arm zum Ball ging, die Pfeife von Referee Sascha Stegemann blieb trotz der verständlichen Reklamationen der Gäste stumm (18.). Ansonsten gelang es den Sachsen zumeist, den Kontrahenten aufgrund guter Organisation vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Weil das Umschaltspiel der Drews-Elf nach Balleroberung zu fehlerhaft geriet, ergaben sich bis auf eine Ausnahme (Nazarov, 22.) kaum Abschlüsse. Auf der Gegenseite bedrohte lediglich Schnatterer das Tor von Männel nach der besten Kombination der Schwaben vor der Pause (Außennetz, 28.), ansonsten blieb das Angriffsspiel der Heidenheimer harmlos. Aue dagegen verbesserte sein Konterspiel, auch wenn im letzten Drittel die Konzentration fehlte. Einen Aufreger gab es noch, als Nazarov aus kurzer Distanz Theuerkauf am Arm anschoss - wieder ließ Stegemann weiterlaufen (39.).
Fast hätte es erneut geklappt mit einem Frühstart Erzgebirges, aber Kempe traf nach Sololauf von halblinks nur das äußere Lattenkreuz (47.). Die Schwaben mühten sich um offensive Kreativität - gegen nach wie vor stabile und auch spielerisch bessere Hausherren ohne Erfolg. Schmidt reagierte, brachte Glatzel für Pusch (59.). Eine Besserung des mauen Offensivvortrags des FCH war nicht ersichtlich. Weil die Veilchen nur wenig Risiko gingen, spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Tor- und Strafraumszenen blieben in einer ruppiger werdenden Partie - unter anderem sah Titsch-Rivero seine fünfte Gelbe Karte - absolute Mangelware. Das Team von der Ostalb fand auch in der Schlussphase zunächst keinen Schlüssel, um die Defensive der Auer zu knacken. Am Ende aber sollte es doch klappen mit dem schmeichelhaften Ausgleich: Verhoek nickte Schnatterers Ecke aufs Tor, Bertram fälschte noch leicht ab und die Kugel, von Männel nicht mehr zu entschärfen, trudelte zum 1:1-Endstand über die Linie (90.+1). Durch das Remis überwintern beide Teams über dem Strich. Aue spielt nach der Winterpause am Mittwoch, 24. Januar (20.30 Uhr), bei Fortuna Düsseldorf. Heidenheim empfängt am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal-Achtelfinale. (kicker)

weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 26.7 Durchschnittsalter 26.8
FCH Homepage 7 Torchancen 16
Block-A 2 Gehaltene Bälle 0
MDR 48.8% Ballbesitz 51.2%
  84.65% (298) Angek. Pässe 81.57% (341)
  15.35% (54) Fehlpässe 18.43% (77)
  52.87% (83) Gew. Zweikämpfe 47.13% (74)
  47.13% (74) Verl. Zweikämpfe 52.87% (83)
  2 Ecken 8
  0 Abseits 2
  6 Verübte Fouls 16
  16 Gefoult worden 6
  1 Gelbe Karten 4
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0