Besucher online: 4   
01. Runde DFB-Pokal 2018/19
Samstag, 18. August 2018 18:30 Uhr, Erzgebirgsstadion
FC Erzgebirge Aue - 1. FSV Mainz 05 -:-
Liveticker    Spielbericht    Kompletter Spieltag    Gegnerinfos
Aktuelles Spielbetrieb Vereinsheim Spielstätte Bildergalerie Service
2. Bundesliga 2017/18 - Spielbericht

2. Bundesliga 2017/18

Spielbericht

19. Spieltag - Mittwoch, 24.01.2018 - 20:30

Fortuna Düsseldorf - FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:0)

Fortuna Düsseldorf: Raphael Wolf - Jean Zimmer, Adam Bodzek, Robin Bormuth, Niko Gießelmann - Marcel Sobottka, Florian Neuhaus, Benito Raman, Davor Lovren - Havard Nielsen, Rouwen Hennings; Trainer: Friedhelm Funkel

Eingewechselt: 62. Genki Haraguchi für Benito Raman, 71. Oliver Fink für Havard Nielsen, 76. Takashi Usami für Davor Lovren

Kader: Thorsten Stuckmann, Julian Schauerte, Lukas Schmitz, Taylan Duman

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Fabian Kalig, Nicolai Rapp, Malcolm Cacutalua, John-Patrick Strauß, Sebastian Hertner - Christian Tiffert, Clemens Fandrich - Pascal Köpke, Cebio Soukou, Dimitrij Nazarov; Trainer: Hannes Drews

Eingewechselt: 46. Ridge Munsy für Dimitrij Nazarov, 73. Mario Kvesic für Clemens Fandrich, 76. Sören Bertram für Cebio Soukou

Kader: Robert Jendrusch, Dominik Wydra, Philipp Riese, Albert Bunjaku

Tore: 1:0 Benito Raman (Linksschuß, 30.); 1:1 Ridge Munsy (Hand, 63.); 2:1 Rouwen Hennings (Foulelfmeter, 70.)

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)
Assistenten: Michael Bacher (Amerang), Markus Pflaum (Hallstadt)
Vierter Schiedsrichter: Benjamin Bläser (Niederzier)

Zuschauer: 19617 in der ESPRIT-Arena

Gelbe Karte: Adam Bodzek, Rouwen Hennings / John-Patrick Strauß, Malcolm Cacutalua

 
1 Männel
4 Kalig      18 Rapp   21 Cacut.
     
    24 Strauß   3 Hertner    
33 Tiffert   5 Fandrich
     
14 Köpke      19 Soukou     10 Nazarov
     
     
     
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Erzgebirge Aue verkauft sich in Düsseldorf teuer - Hennings Donnerschuss macht den Unterschied
Die Fortuna aus Düsseldorf hat ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der 2. Liga ausgebaut - und zwar durch ein knappes 2:1 gegen ein tapferes, gut kämpfendes und auch spielerisch zeitweilig überzeugendes Aue. Entscheidend in diesem Heimspiel waren das zwischenzeitliche wie etwas überraschende 1:0, ehe kurz nach dem kassierten 1:1 die feurige Antwort von Sturmtank Hennings gab. Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel brachte im Vergleich zum vorweihnachtlichen 1:0 in Braunschweig (15. Dezember) drei Neue von Beginn an aufs Feld: Bormuth, Bodzek und Nielsen ersetzten Ayhan, Hoffmann (jeweils 5. Gelbe Karte) und Kapitän Fink (Bank). Neuzugang Haraguchi, der von Bundesligist Hertha BSC gekommen war, saß zunächst auf der Bank. Auch Aues Coach Hannes Drews reagierte auf das 1:1 gegen Heidenheim mit drei personellen Wechseln: Rapp, Hertner und Fandrich durften für Wydra (Bank), Kempe (nicht im Kader) und Kvesic (Bank) ran.
Außerdem beorderte der 35-Jährige seine Schützlinge von Beginn an nach vorn; sie sollten hoch pressen. Eine Maßnahme, die Früchte trug: Düsseldorf, das noch etwas langsam aus dem kurzen Winterschlaf kam, zeigte sich beeindruckt und fabrizierte einige Fehler. Das wussten die frechen Veilchen, bei denen der zu Beginn beschäftigungslose Torwart Männel sein 300. Punktspiel für den FCE absolvierte (197-mal in der 2. Liga, 103-mal in der 3. Liga), auch beinahe zu nutzen: Soukou wurde gerade noch geblockt (7.), Schlussmann Wolf musste gegen einen scharfen Abschluss von Köpke sein Können zeigen (8.) und Innenverteidiger Bodzek unterlief beinahe ein Eigentor (24.). Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen dann auch die Rheinländer besser rein - und belohnten sich direkt aus dem Nichts. Ein bisschen Glück war hier dabei - und auch viel Feingeist: Nach einem Doppelpass mit Hennings lupfte Neuhaus den Ball sehenswert über die Abwehr zu Nielsen, der die Orientierung verlor und mit dem Po stoppte. Die Kugel kullerte nach einer zu kurzen Abwehrarbeit der Auer zu Raman, der sofort reagierte und mit einem Heber über den etwas vor dem Tor stehenden Männel hinweg vollendete (30.). Die 1:0-Führung ging zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Ordnung, am Ende der ersten 45 Minuten aber schon - weil sie die Fortuna dies mit einer druckvollen Phase im Anschluss im Nachgang verdiente. Hennings aus leichter Rücklage (33.) und Sobottka mit einem trickreichen Hacken-Schuss, den Männel gekonnt entschärfte (44.), ließen gar ein 2:0 liegen - was aber in einer insgesamt interessanten ersten Halbzeit des Guten auch zu viel gewesen wäre.
Mit Wiederbeginn kam bei den Sachsen Munsy ins Spiel - und der Joker sollte eine regelrechte Belebung für das Auer Angriffsspiel sein. Der bullige Angreifer bewegte sich stets, verunsicherte so die Hintermannschaft der Hausherren - und sollte dank gütiger Mithilfe das nicht unverdiente 1:1 erzielen: F95-Kapitän Bodzek, in der ersten Halbzeit schon beinahe mit einem Eigentor aufgefallen, klärte eine scharfe Hereingabe von Soukou in Richtung eigenes Tor - und schoss dabei noch den lauernden Munsy an der Hand ab. Der Ball wäre wohl so oder so rein gegangen (63.). Lange hielt das 1:1 aber nicht auf der Anzeigentafel durch - denn schon wenig später ertönte ein absolut vertretbarer Elfmeterpfiff. Soukou hatte im Strafraum gegen den einstartenden Neuhaus den Ball spielen wollen, dabei allerdings unglücklich sein Bein mit denen des Gegenspielers verhakt. Hennings übernahm Verantwortung und nagelte den Ball unhaltbar wie extrem scharf unter die Latte (70.). So ähnlich hatte einst auch Ex-Nationalspieler Michael Ballack seine Elfmeter geschossen. In der Schlussphase rannten die Gäste freilich nochmals an, warfen viel nach vorn - doch eine gut geordnete und clever die Zeit ausspielende Hintermannschaft aus Düsseldorf verhielt sich weitestgehend clever. Weitestgehend, weil eine gewaltige Chance aufs 2:2 doch noch da war: Nach Vorlage von Munsy schoss Köpke tatsächlich aus kürzester Distanz den Ball übers Tor (79.). So blieb es beim 2:1 - auch deswegen, weil Männel glänzend gegen Neuhaus (87.) und Joker Usami (90.) ein 1:3 verhinderte. Düsseldorf, das mit diesem Dreier den Vorsprung an der Tabellenspitze auf drei Punkte ausbaut, spielt am Samstag (13 Uhr) auf dem Betzenberg gegen den 1. FC Kaiserslautern, dessen Auswärtsspiel am 19. Spieltag in Darmstadt nach einem medizinischen Vorfall abgebrochen wurde. Aue, das bei Spitzenreiter F95 somit keinen Überraschungspunkt im Abstiegskampf sammeln konnte, ist am Sonntag (13.30 Uhr) Gastgeber im Duell mit Eintracht Braunschweig. (kicker)

weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 26.1 Durchschnittsalter 26.2
F95 Homepage 17 Torchancen 9
Block-A 4 Gehaltene Bälle 4
MDR 48.4% Ballbesitz 51.6%
  83.88% (281) Angek. Pässe 82.57% (308)
  16.12% (54) Fehlpässe 17.43% (65)
  56.41% (110) Gew. Zweikämpfe 43.59% (85)
  56.41% (110) Verl. Zweikämpfe 43.59% (85)
  5 Ecken 4
  2 Abseits 1
  13 Verübte Fouls 18
  18 Gefoult worden 13
  2 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0