Besucher online: 4   
04. Spieltag 2. Bundesliga 2019/20

Freitag, 23. August 2019 18:30 Uhr, Erzgebirgsstadion
FC Erzgebirge Aue - VfB Stuttgart -:-
Liveticker    Spielbericht    Kompletter Spieltag    Gegnerinfos

Aktuelles Spielbetrieb Vereinsheim Spielstätte Bildergalerie Service
DFB-Pokal 2019/20 - Spielbericht

DFB-Pokal 2019/20

Spielbericht

1. Hauptrunde - Samstag, 10.08.2019 - 15:30

Wacker Nordhausen - FC Erzgebirge Aue 1:4 (1:1)


Wacker Nordhausen: Jan Glinker - Lucas Stauffer, Maurice Pluntke, Florian Esdorf, Christoph Göbel - Jan Löhmannsröben, Sebastian Heidinger, Joy-Lance Mickels, Tobias Becker - Carsten Kammlott, Nils Pichinot; Trainer: Heiko Scholz

Eingewechselt: 77. Felix Müller für Nils Pichinot, 81. Florian Beil für Joy-Lance Mickels, 81. Oliver Genausch für Carsten Kammlott

Kader: Josip Jokanovic, Philipp Blume, Gino Dörnte, Daniel Haritonov, Lucas Scholl, Cihan Ucar

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Marko Mihojevic, Sören Gonther, Filip Kusic - Clemens Fandrich, Philipp Riese, Calogero Rizzuto, Tom Baumgart - Jan Hochscheidt, Dimitrij Nazarov, Pascal Testroet; Trainer: Daniel Meyer

Eingewechselt: 27. Fabian Kalig für Sören Gonther, 69. Florian Krüger für Tom Baumgart, 87. Hikmet Ciftci für Marko Mihojevic

Kader: Robert Jendrusch, Paul Horschig, John-Patrick Strauß, Nicolas Sessa, Christoph Daferner, Philipp Zulechner

Tore: 1:0 Joy-Lance Mickels (Linksschuß, 22. / Carsten Kammlott); 1:1 Tom Baumgart (Rechtsschuß, 38. / Pascal Testroet); 1:2 Jan Hochscheidt (Kopfball, 57. / Clemens Fandrich); 1:3 Pascal Testroet (Kopfball, 80. / Florian Krüger); 1:4 Pascal Testroet (Rechtsschuß, 84. / Jan Hochscheidt)

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)
Assistenten: Julius Martenstein (Cölbe), Henry Müller (Cottbus)
Vierter Schiedsrichter: Johann Pfeifer (Hameln)

Zuschauer: 4347 im Albert-Kuntz-Sportpark

Gelbe Karte: Carsten Kammlott, Joy-Lance Mickels, Sebastian Heidinger / Tom Baumgart, Calogero Rizzuto

Gelb/Rote Karte: Tobias Becker (74., wiederholtes Foulspiel) / -

Spielbericht:
Der FCE zieht in die zweite Runde des DFB-Pokals ein - Dank doppeltem Testroet: Aue siegt nach Rückstand
Der FC Erzgebirge Aue gewann mit 4:1 gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen und sicherte sich damit den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Der Außenseiter ging früh in Führung und spielte eigentlich auf Augenhöhe. Nach der Pause drehte der FCE das Spiel jedoch und legte noch zwei Treffer drauf. Nordhausens Trainer Heiko Scholz hatte nach dem 8:0-Sieg gegen den Bischofswerdaer FV keinen Grund, Änderungen an seiner Startformation vorzunehmen. Aues Coach Daniel Meyer wechselte im Vergleich zum 3:2-Sieg gegen Wehen Wiesbaden hingegen zweimal: Krüger und Kalig (beide Bank) wurden von Baumgart und Rizzuto ersetzt. Der Regionalligist aus Nordhausen wollte sich zu Beginn nicht verstecken. Wacker lief teilweise früh an und lauerte immer wieder auf Ballgewinne, die dann schnell in die Spitze gespielt wurden. Die Hausherren kamen dabei immer wieder zu kleinen Chancen, wie durch Kammlott (4./6.). Die erste richtige Möglichkeit hatte dann auch der Außenseiter - und diese saß gleich: Kammlott kam mit Tempo durch die Mitte und hatte das Auge für Mickels. Der Angreifer brachte das Leder aus 16 Metern im Tor unter (22.). Der FCE intensivierte anschließend seine Offensivbemühungen und glich nach 38 Minuten aus. Baumgart ließ nach Zuspiel von Testroet Verteidiger Göbel aussteigen und schob aus zehn Metern zum 1:1 ein. Vor der Pause nahm die Partie nochmal an Fahrt auf, Testroet und Mickels hatten jeweils die Führung für ihr Team auf dem Fuß (40./44.). Nach der Halbzeit setzte Wacker direkt wieder ein Zeichen, weiter nach vorne spielen zu wollen. Heidingers Distanzschuss landete jedoch über dem Querbalken (49.). Doch auch Aue spielte mit und drehte nach 57 Minuten die Partie: Fandrich schlug eine Flanke auf Hochscheidt, der die Kugel vollkommen alleingelassen vor Keeper Glinker mit dem Kopf in die Maschen setzte. Anschließend flachte die Partie ein wenig ab, viele Fouls unterbanden den Spielfluss. Wacker-Mittelfeldmann Becker musste nach 74 Minuten und seiner zweiten Gelben Karte den Platz frühzeitig verlassen. Zehn Minuten vor Schluss machte Testroet den Deckel drauf, er überwand Keeper Glinker nach Hereingabe von Joker Krüger und legte kurz später nochmal nach, als er nach Chip-Pass von Hochscheidt nur noch an Keeper Glinker vorbeischieben musste (84.). Nordhausen ist nächste Woche Sonntag in der Regionalliga bei Union Fürstenwalde gefordert (13.30 Uhr). Einen Tag später gastiert Aue bei Arminia Bielefeld (13 Uhr). (kicker)

Fotos vom Spiel