VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2014/15

Spielbericht

34. Spieltag - Sonntag, 24.05.2015 - 15:30

1. FC Heidenheim - FC Erzgebirge Aue 2:2 (0:0)

1. FC Heidenheim: Jan Zimmermann - Robert Strauß, Kevin Kraus, Timo Beermann, Philip Heise - Mathias Wittek, Sebastian Griesbeck, Robert Leipertz, Marc Schnatterer - Smail Morabit, Florian Niederlechner; Trainer: Frank Schmidt

Eingewechselt: 77. Alper Bagceci für Robert Leipertz, 78. Patrick Mayer für Smail Morabit

Kader: Rouven Sattelmaier, Dennis Malura, Julius Reinhardt, Adriano Grimaldi, Andreas Voglsammer

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Fabian Müller, Michael Fink, Stipe Vucur, Sebastian Hertner - Patrick Schönfeld, Clemens Fandrich, Rico Benatelli, Selcuk Alibaz - Stefan Mugosa, Bobby Wood; Trainer: Tomislav Stipic

Eingewechselt: 59. Romario Kortzorg für Stefan Mugosa, 87. Mike Könnecke für Bobby Wood, Thomas Paulus für Clemens Fandrich

Kader: Sascha Kirschstein, Filip Luksik, René Klingbeil, Dorian Diring

Tore: 1:0 Kevin Kraus (Kopfball, 55. / Philip Heise); 2:0 Robert Leipertz (Rechtsschuß, 72. / Smail Morabit); 2:1 Patrick Schönfeld (Foulelfmeter, 80.); 2:2 Martin Männel (Kopfball, 88. / Selcuk Alibaz)

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)
Assistenten: Tobias Christ (Münchweiler an der Rodalb), Torsten Bauer (Seesbach)
Vierter Schiedsrichter: Johannes Huber (Johannes Huber)

Zuschauer: 15000 (ausverkauft) in der Voith-Arena

Gelbe Karte: Philip Heise, Smail Morabit, Robert Strauß / Bobby Wood (2.), Michael Fink (7.)

 
1 Männel
29 Vucur   10 Fink
      30 Müller 17 Hertner      
     
21 Schönfeld
 25 Fandrich   22 Benatelli 
38 Alibaz
19 Wood   9 Mugosa
     
   
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Veilchen spielen in Heidenheim unentschieden - Abstieg! Mnnels Tor reicht Aue nicht
Fr Erzgebirge Aue hat es beim Saisonfinale nicht ganz gereicht, die Veilchen steigen in die 3. Liga ab. Dabei bewiesen sie nach einem 0:2-Rckstand gegen Heidenheim Moral und kamen dank Torhter Mnnel noch einmal in Schlagdistanz. Heidenheims Trainer Frank Schmidt nahm im Vergleich zum 4:2-Sieg gegen den VfR Aalen einen Wechsel vor: Beermann rckte fr Ghlert (Ellbogenverletzung) in die Abwehrkette. Auch Aues Coach Tomislav Stipic war gegenber dem 0:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern zu einer Vernderung gezwungen. Fr den verletzten Schrder rckte Alibaz in die Startformation. Fr die Veilchen zhlte am letzten Spieltag einzig ein Sieg in Heidenheim. "Wir mssen klar im Kopf bleiben", forderte deshalb Aue-Kapitn Fink.
Und die Hausherren boten den abstiegsbedrohten Gsten auch alle spielerischen Freiheiten, indem sie sich in die eigene Hlfte zurckzogen und den Lila-Weien komplett das Spiel berlieen. Zunchst fiel den Erzgebirglern nicht viel ein, die Partie fand hauptschlich im Mittelfeld statt - geprgt von Ballverlusten. Die Stipic-Elf setzte auf Standards, erhoffte sich durch Spezialist Alibaz Torchancen. Dreimal hintereinander trat der Trke aus identischer Position auf der rechten Seite an und der dritte Versuch wurde auch richtig gefhrlich. Mugosa sprang zentral vor dem Kasten am hchsten, kpfte allerdings knapp ber den Querbalken (26.). Aus ihren seltenen Vorsten kreierten die Heidenheimer immerhin eine gute Mglichkeit. Morabit trieb den Angriff ber rechts nach vorne, Schnatterer lief an der Seitenlinie mit und bekam den Ball. Verteidiger Vucur flog zwar zunchst am Ball vorbei, aber Schlussmann Mnnel war zur Stelle (34.). Auf der anderen Seite probierte es Defensivspezialist Hertner mit einer Direktabnahme aus der Distanz, der stramme Schuss ging aber ber das rechte Toreck (38.).
Nach dem Seitenwechsel erspielten sich die Gste direkt die erste Chance des zweiten Durchgangs: Wieder mischte Hertner vorne mit, bediente Mugosa im Sechzehner, der das Leder aber denkbar knapp rechts am Kasten vorbeizirkelte (47.). Und dennoch war schnell zu sehen, dass die Heidenheimer prsenter und offensiver aus der Kabine zurckkamen. Der Eindruck besttigte sich in der 55. Minute: Kraus setzte sich nach einer Heise-Ecke im Luftduell durch und kpfte ins linke obere Eck zur 1:0-Fhrung ein (55.). Die Hausherren hatten durch Leipertz eine weitere dicke Chance: Der Angreifer trieb ber die Mitte nach vorne, lie zwei Mann stehen und bediente Morabit, der den Ball an die Latte knallte (70.). Zwei Minuten spter hatten die Heidenheimer mehr Erfolg. Ein Abpraller von Paulus landete bei Leipertz, ber Morabit kam der Ball erneut zurck zum aktiven Mittelfeldspieler, der sich gegen zwei Mann und Mnnel durchsetzen konnte - 2:0. Es schien alles geklrt zu sein, doch dann starteten die Lila-Weien ihre Aufholjagd. Zunchst gab es einen umstrittenen Strafsto fr die Gste. Vucur ging im Zweikampf mit Strau im Strafraum zu Boden, Referee Christian Dingert zeigte auf den Punkt und Schnfeld verwandelte problemlos ins linke untere Eck (80.). Der Ausgleich htte kurioser nicht sein knnen: Aue-Keeper Mnnel kam zwei Minuten vor dem Ende zum Standard mit nach vorne und kpfte doch tatschlich eine Alibaz-Ecke von rechts ins Tor (88.). Mehr ging aber nicht mehr fr die Veilchen. Das Unentschieden bedeutet den Abstieg in die 3. Liga. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 26.32 Durchschnittsalter 26.18
FCH Homepage 16 Torchancen 23
Block-A 5 Gehaltene Bälle 2
MDR 45.26% Ballbesitz 54.74%
  64.26% (187) Angek. Pässe 76.29% (280)
  35.74% (104) Fehlpässe 23.71% (87)
  44.40% (107) Gew. Zweikämpfe 55.60% (134)
  5 Ecken 11
  2 Abseits 0
  18 Verübte Fouls 10
  10 Gefoult worden 18
  3 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0