VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2016/17

Spielbericht

4. Spieltag - Freitag, 09.09.2016 - 18:30

FC Erzgebirge Aue - Eintr. Braunschweig 0:2 (0:1)

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Calogero Rizzuto, Julian Riedel, Steve Breitkreuz, Sebastian Hertner - Louis Samson, Philipp Riese, Cebio Soukou, Mario Kvesic, Simon Skarlatidis - Pascal Köpke; Trainer: Pavel Dotchev

Eingewechselt: 24. Fabio Kaufmann für Calogero Rizzuto, 62. Dimitrij Nazarov für Simon Skarlatidis, 76. Nicky Adler für Louis Samson

Kader: Mario Seidel, Adam Susac, Mirnes Pepic, Simon Handle

Eintr. Braunschweig: Jasmin Fejzic - Phil Ofosu-Ayeh, Saulo Decarli, Gustav Valsvik, Ken Reichel - Quirin Moll, Patrick Schönfeld, Onel Hernandez, Nik Omladic - Julius Biada, Domi Kumbela; Trainer: Torsten Lieberknecht

Eingewechselt: 46. Mirko Boland für Julius Biada, 65. Christoffer Nyman für Nik Omladic, 75. Joseph Baffo für Onel Hernandez

Kader: Marcel Engelhardt, Jan Hochscheidt, Salim Khelifi, Niko Kijewski

Tore: 0:1 Domi Kumbela (Rechtsschuß, 10. / Nik Omladic); 0:2 Domi Kumbela (Rechtsschuß, 89. / Jasmin Fejzic)

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Rastatt)
Assistenten: Tobias Fritsch (Frankfurt), Jonas Weickenmeier (Frankfurt)
Vierter Schiedsrichter: Steffen Brütting (Effeltrich)

Zuschauer: 8050 im Sparkassen-Erzgebirgsstadion

Gelbe Karte: Steve Breitkreuz / Jasmin Fejzic

 
16 Fejzic
3 Decarli   5 Valsvik
      17 Ofosu-Ayeh   19 Reichel      
     
6 Moll 21 Schönfeld
 23 Hernandez   12 Omladic 
     
9 Biada   7 Kumbela
   
   
 

Vorbericht - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Vierter Sieg fr Braunschweig - Aue belohnt sich nicht
Eintracht Braunschweig hat mit einem 2:0-Sieg in Aue den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Dabei waren die Hausherren ber weite Strecken der Partie das bessere Team, konnten sich aber nicht belohnen. Die Lwen zeigten sich in der Offensive eiskalt und hatten mit Doppelpacker Domi Kumbela den Mann des Spiels in ihren Reihen. Aue-Trainer Pavel Dotchev wechselte im Vergleich zum 2:3 in Frth gleich dreimal: Samson, Skarlatidis und Soukou ersetzten den Gelb-Rot-gesperrten Tiffert sowie Nazaraov und Adler (beide Bank). Braunschweig-Coach Torsten Lieberknecht nahm nach dem fulminanten 6:1 gegen Nrnberg einen Wechsel vor: Hernandez begann fr Khelifi (Bank).
In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, bis auf einen harmlosen Distanzschuss von Rizzuto gab es keine Abschlsse (8.). Doch dann fhrte ein individueller Fehler der Hausherren zum Gegentor: Omladic spielte einen langen Ball in Richtung Kumbela, aber Aues Innenverteidiger Riedel war vorher am Ball und kpfte diesen zurck auf Keeper Mnnel. Allerdings geriet sein Zuspiel zu kurz, Kumbela ging dazwischen und spitzelte das Leder ins Tor (10.). Aber die Veilchen zeigten sich von diesem frhen Rckstand wenig geschockt und spielten munter nach vorne. Nach einem Standard kam Kpke frei zum Abschluss, verzog jedoch (15.). Die Lwen beschrnkten sich vornehmlich auf die Defensive und lauerten auf Konter. Aue musste nun das Spiel machen und hatte im ersten Spielabschnitt auch mehr von der Partie. Rizzuto setzte den Ball rechts am Tor vorbei (20.) und Kvesic prfte Fejzic mit einem Flatterfreisto (30.). Braunschweig war offensiv kaum mehr gefhrlich, lie aber hinten wenig zu. Riese versuchte es noch einmal kurz vor dem Seitenwechsel, sein Abschluss war aber zu zentral (41.).
Braunschweig kam mit Boland fr Biada aus der Kabine und stellte auf ein 4-5-1-System mit Kumbala als einziger Spitze um. Aber auch nach dem Seitenwechsel waren jedoch die Veilchen das aktivere Team. Die Dotchev-Elf kam sehr schwungvoll aus der Kabine, der Freisto von Kvesic zischte ber den Kasten (50.). Von den Gsten kam offensiv so gut wie gar nichts, die Erzgebirgler htten lngst den Ausgleich verdient gehabt. Nach 65 Minuten hatte Soukou das 1:1 auf dem Fu, verzog aber knapp. Wie aus dem Nichts htte Braunschweig fast die Fhrung ausgebaut: Nach einer Boland-Ecke kam der eingewechselte Nyman am ersten Pfosten an den Ball, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Mnnel (68.). Es war in der Endphase quasi ein Spiel auf ein Tor, die Eintracht schaffte es kaum, fr Entlastung zu sorgen. Nazarov (69.) und zweimal der auffllige Kvesic (74., 80.) verzogen aber. Die Gastgeber riskierten nun alles, dadurch erffneten sich Rume fr die Lieberknecht-Elf. Nach 83 Minuten hatte Kumbela die Vorentscheidung auf dem Fu. Der Angreifer umkurvte Mnnel, scheiterte aber an Riedel, der auf der Linie klrte. Nachdem Nyman eine Konterchance noch vergeben hatte (84.), machte kurz vor dem Ende Kumbela den Deckel drauf. Nach einem langen Ball von Keeper Fejzic setzte er sich gegen Breitkreuz durch und hob das Spielgert gefhlvoll ins Tor (89.). Damit war die Partie entschieden, Ofosu-Ayeh htte das Ergebnis gar noch in die Hhe schrauben knnen (90.+3). Braunschweig fuhr damit den vierten Sieg im vierten Spiel ein. Aue ist am Sonntag in Dresden zu Gast (13.30 Uhr), Braunschweig empfngt am Samstag den SV Sandhausen (13 Uhr). (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 25.21 Durchschnittsalter 26.42
BTSV Homepage 26 Torchancen 8
Block-A 0 Gehaltene Bälle 4
MDR 63.04% Ballbesitz 36.96%
  83.46% (444) Angek. Pässe 64.63% (148)
  16.54% (88) Fehlpässe 35.37% (81)
  48.94% (92) Gew. Zweikämpfe 51.06% (96)
  11 Ecken 2
  0 Abseits 3
  16 Verübte Fouls 19
  19 Gefoult worden 16
  1 Gelbe Karten 1
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0