VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2016/17

Spielbericht

27. Spieltag - Mittwoch, 05.04.2017 - 17:30

1. FC Union Berlin - FC Erzgebirge Aue 0:1 (0:0)

1. FC Union Berlin: Daniel Mesenhöler - Christopher Trimmel, Toni Leistner, Roberto Puncec, Kristian Pedersen - Felix Kroos, Dennis Daube, Steven Skrzybski, Damir Kreilach, Simon Hedlund - Sebastian Polter; Trainer: Jens Keller

Eingewechselt: 56. Fabian Schönheim für Kristian Pedersen, 65. Philipp Hosiner für Dennis Daube, 80. Kenny Prince Redondo für Simon Hedlund

Kader: Jakob Busk, Benjamin Kessel, Michael Parensen, Raffael Korte

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Fabian Kalig, Louis Samson, Steve Breitkreuz, Calogero Rizzuto, Sebastian Hertner - Philipp Riese, Mario Kvesic - Dimitrij Nazarov, Sören Bertram, Pascal Köpke; Trainer: Domenico Tedesco

Eingewechselt: 53. Clemens Fandrich für Mario Kvesic, 65. Albert Bunjaku für Sören Bertram, 86. Cebio Soukou für Pascal Köpke

Kader: Daniel Haas, Adam Susac, Mirnes Pepic, Fabio Kaufmann

Tore: 0:1 Calogero Rizzuto (Rechtsschuß, 79. / Dimitrij Nazarov)

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach)
Assistenten: Eduard Beitinger (Regensburg), Jonas Weickenmeier (Frankfurt/M.)
Vierte Schiedsrichterin: Riem Hussein (Bad Harzburg)

Zuschauer: 20877 im Stadion an der Alten Försterei

Gelbe Karte: - / Steve Breitkreuz (3.), Pascal Köpke (3.)

 
1 Männel
4 Kalig      27 Samson  24 Breitkr.
     
20 Rizzuto     17 Riese      3 Hertner
16 Kvesic
     
 14 Köpke   23 Bertram 
30 Nazarov
     
     
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Union verliert zweites Spiel in Folge - 1:0 in Berlin! Rizzuto besttigt den Tedesco-Effekt
Erzgebirge Aue schwimmt nach dem Trainerwechsel weiter auf der Erfolgswelle: Am Mittwochabend entfhrten die Veilchen drei Punkte bei Aufstiegsaspirant Union Berlin. Bereits vor der Pause hatte die Mannschaft von Coach Domenico Tedesco die besseren Chancen, nach dem Wechsel belohnte ein toller Volley den krassen Auenseiter. Die Kpenicker mssen sich nach der zweiten Pleite in Folge erst einmal schtteln. Unions Trainer Jens Keller verzichtete trotz der 0:2-Niederlage in Hannover und der geringen Regenerationszeit auf Vernderungen. Erzgebirge-Coach Domenico Tedesco sah sich dagegen nach dem 1:0-Sieg gegen St. Pauli gezwungen, seine Anfangsformation zu verndern. Tiffert (leichte muskulre Probleme) und Adler (krank) standen beide nicht im Kader, Riese und Bertram bernahmen von Beginn an.
In den ersten Minuten besttigten die Veilchen den Eindruck der letzten Wochen. Tedesco hatte seine Mannschaft erneut hervorragend eingestellt, Union kam berhaupt nicht zur Entfaltung und musste hinten mchtig aufpassen. Nach vier Minuten schenkte Daube fahrlssig den Ball her, Bertram fand frei vor Mesenhler im Union-Keeper seinen Meister. Bei den Eisernen lief wenig bis gar nichts zusammen, eine zu unprzise Kroos-Flanke in Richtung des blanken Polters gehrte schon zu den Highlights (12.). Aue machte die Rume eng und auch im Aufbauspiel kaum Fehler. Der Hauptstadtklub kam so berhaupt nicht ins letzte Drittel - und suchte vergeblich nach brauchbaren Einschussmglichkeiten. Bis zur 29. Minute: Mnnels katastrophaler Absto lud Polter ein, der die Chance aber verstolperte. Und der Winter-Neuzugang blieb Protagonist, zielte aber auch vier Minuten vor der Pause zu weit nach rechts. So blieb es beim gerechten Unentschieden, mit dem Aue nicht unbedingt zufrieden sein konnte.
Nach dem Wechsel war Union zumindest der unbndige Wille nicht mehr abzusprechen, Keller hatte offensichtlich die richtigen Worte gefunden. Polters Fallrckzieher ging aber links am Tor vorbei (47.), drei Minuten spter wurde Skrzybski in aussichtsreicher Position geblockt. Aue brauchte kurz, um im zweiten Durchgang anzukommen: Kpke fehlten nach einem Konter aus der Distanz nur Zentimeter zur Fhrung (56.). In der Folge verflachte das Spiel, auch diverse Wechsel auf beiden Seiten verpufften vollkommen. Union wollte, fand aber einfach nicht die richtigen Mittel. Anders Aue, das in der 79. Minute eiskalt zuschlug: Nazarov durfte gegen Leistner mehrere Haken schlagen, seine Flanke fand anschlieend Rizzuto, dessen Volley im Netz einschlug - 1:0 fr den Underdog. Die Eisernen reagierten wtend, versuchten noch einmal Druck aufzubauen. Doch es war einfach nicht der Abend der Kpenicker, die ihr zweites Spiel in Folge verloren. Weil Redondo die letzte gute Chance vergab (89.), hielt Aues Aufwrtstrend an (zehn Punkte aus vier Partien!). Zum Abschluss der englischen Woche will Union am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) in Dsseldorf zurck in die Erfolgsspur. Aue kann zur gleichen Zeit auch den TSV 1860 Mnchen rgern. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 25.96 Durchschnittsalter 25.88
FCU Homepage 6 Torchancen 10
Block-A 3 Gehaltene Bälle 0
MDR 119.13 Laufdistanz (km) 118.87
  55.52% Ballbesitz 44.48%
  73.37% (372) Angek. Pässe 68.28% (226)
  26.63% (135) Fehlpässe 31.72% (105)
  44.44% (88) Gew. Zweikämpfe 55.56% (110)
  3 Ecken 7
  1 Abseits 3
  16 Verübte Fouls 8
  8 Gefoult worden 16
  0 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0