VeilchenPower.de

3. Liga 2015/16

Spielbericht

24. Spieltag - Freitag, 05.02.2016 - 19:00

VfR Aalen - FC Erzgebirge Aue 0:2 (0:0)

VfR Aalen: Daniel Bernhardt - Thorsten Schulz, Oliver Barth, Sebastian Neumann, Fabian Menig - Markus Schwabl, Maximilian Welzmüller, Randy Edwini-Bonsu, Alexandros Kartalis - Dominick Drexler, Matthias Morys; Trainer: Peter Vollmann

Eingewechselt: 71. Michael Klauß für Randy Edwini-Bonsu, 71. Steffen Kienle für Alexandros Kartalis, 85. Gerrit Wegkamp für Sebastian Neumann

Kader: Oliver Schnitzler, Jonatan Kotzke, Sebastian Vasiliadis, Mika Ojala

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Calogero Rizzuto, Julian Riedel, Steve Breitkreuz, Sebastian Hertner - Philipp Riese, Christian Tiffert, Cebio Soukou, Mario Kvesic, Mike Könnecke - Max Wegner; Trainer: Pavel Dotchev

Eingewechselt: 72. Louis Samson für Mike Könnecke, 86. Simon Skarlatidis für Mario Kvesic, 90. Pascal Köpke für Max Wegner

Kader: Robert Jendrusch, Marcin Sieber, Simon Handle, Björn Kluft

Tore: 0:1 Cebio Soukou (Rechtsschuß, 60. / Max Wegner); 0:2 Steve Breitkreuz (Kopfball, 84. / Mario Kvesic)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)
Assistenten: Markus Pflaum (Hallstadt), Jonas Schieder (Regensburg)

Zuschauer: 4695 in der Scholz-Arena

Gelbe Karte: Sebastian Neumann / Steve Breitkreuz (5., gesperrt), Mario Kvesic (3.), Mike Könnecke (3.)

 
1 Männel
2 Riedel   24 Breitkreuz
      20 Rizzuto   3 Hertner      
     
17 Riese 33 Tiffert
19 Soukou       16 Kvesic     23 Könnecke
     
9 Wegner
     
     
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Morys und Wegner scheitern jeweils an Aluminium - Soukous Lupfer festigt Platz zwei
Erzgebirge Aue beweist einmal mehr gnadenlose Effektivitt und holt beim VfR Aalen einen 2:0-Auswrtserfolg. Whrend im ersten Durchgang kein Team in der Offensive fr Gefahr sorgen konnte, bot die zweite Hlfte mit zwei Alutreffern und zwei Toren durchaus Unterhaltung. Aalens Trainer Peter Vollmann nahm trotz des 3:0-Sieges gegen die Stuttgarter Kickers drei Vernderungen in der Startaufstellung vor: Barth, Edwini-Bonsu und Kartalis erhielten den Vorzug vor Kotzke, Ojala und Klau (alle Bank). Aues Coach Pavel Dotchev wechselte nach dem 1:0-Sieg gegen den VfB II ebenfalls auf drei Positionen: Riedel, Knnecke und Soukou starteten fr Handle (Bank), Susac und Adler (beide nicht im Kader).
Von Beginn an bernahm der Tabellenzweite aus dem Erzgebirge die Kontrolle ber die Partie. Bereits in der vierten Minuten kamen die Gste durch eine schne Kombination zwischen Wegner und Knnecke zum ersten Mal zum Abschluss. Die Sachsen unterbanden die Aufbauversuche der Aalener durch ein konsequentes Pressing in einem 4-4-2-System und agierten bei eigenem Ballbesitz sehr ballsicher. Eine Ausnahme stellte aber ein Ballverlust von Tiffert im Vorwrtsgang dar. Dieser erffnete den Hausherren in der zehnten Minute eine Kontergelegenheit: Morys ging im Vollsprint in Richtung Strafraum, konnte aber im letzten Moment von Rizzuto gestrt werden. In der 20. Minute lie Kvesic den ersten Hammer der Begegnung los: Aus 22 Metern nahm er sich ein Herz, verfehlte das Gehuse von Bernhardt allerdings klar. In der Folge geizten beide Teams mit Offensivaktionen - es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Morys in die Spitze geschickt wurde, aber einen Tick spter als Aue-Keeper Mnnel am Ball war. Aue hatte optisch weiterhin bergewicht, Aalen verlegte sich aufs Kontern. Bis zur Pause sollte bis auf eine Verwarnung (42.) nichts mehr passieren. Doch die hatte Konsequenzen: Aues Breitkreuz sah die fnfte Gelbe Karte und muss somit gegen die Wrzburger Kickers pausieren.
In der Halbzeitpause musste Aalens Coach Vollmann die richtigen Worte gefunden haben, denn die Hausherren agierten selbstbewusster und machten Druck. Morys setzte sich gegen Riedel durch, berwand aus 13 Metern auch Mnnel, aber setzte das Spielgert an den Innenpfosten (49.). Drei Minuten spter konnte sich Mnnel das erste Mal auszeichnen: Der Abschluss von Morys htte gepasst, doch der Erzgebirge-Keeper fischte das Leder aus dem Eck (52.). Dann schlug Erzgebirge Aue schlug eiskalt zu. Soukou, der von rechts in Richtung Strafraum geschickt wurde, bewies bersicht, sah, dass Torhter Bernhardt herauseilte und lupfte die Kugel ber den Keeper hinweg in die Maschen (60.). Durch diesen Treffer drehten sich die Krfteverhltnisse wieder: Soukou passte aus halbrechter Position auf Tiffert und dieser schlenzte die Kugel aus 16 Metern auf das Tor, verfehlte dieses aber knapp (64.). Doch Aalen gab nicht auf: Erneut war es Morys, der aber aus zehn Metern halbrechter Position an einem stark reagierenden Mnnel scheiterte (65.). Auf der anderen Seite war es Wegner, der einen Kopfball nach einer Flanke von Soukou an den Pfosten setzte (73.). Aalen gestaltete die Partie durchaus offen, aber bis zur 85. Minute sollte es auf beiden Seiten keine nennenswerte Torgelegenheit geben. Doch dann sorgte Breitkreuz fr die Entscheidung: Nach einem Kvesic-Eckball stand der Verteidiger goldrichtig und lie Bernhardt keinerlei Abwehrchance. In der Folge akzeptierte der VfR seine Niederlage und die Gste konnten sich ber die zehnte Partie in Folge ohne Niederlage freuen. Am 25. Spieltag ist Aalen in Rostock zu Gast (Samstag, 14 Uhr). Aue trifft am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf Wrzburg. (kicker)
weitere Spielberichte
FCE Homepage
VfR Homepage
Block-A
MDR