VeilchenPower.de

3. Liga 2015/16

Spielbericht

37. Spieltag - Samstag, 07.05.2016 - 13:30

SC Fortuna Köln - FC Erzgebirge Aue 0:2 (0:1)

SC Fortuna Köln: Tim Boss - Daniel Flottmann, Cedric Mimbala, Florian Hörnig, Kusi Kwame - Kristoffer Andersen, Oliver Schröder, Lars Bender, Hamdi Dahmani - Cauly Oliveira Souza, Marco Königs; Trainer: Uwe Koschinat

Eingewechselt: 67. Andreas Glockner für Kristoffer Andersen, 67. Ozan Yilmaz für Cauly Oliveira Souza, 67. Tobias Fink für Kusi Kwame

Kader: Antonio Vella, Jannik Schneider, Christopher Theisen, Serhat Koruk

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Sebastian Hertner, Julian Riedel, Steve Breitkreuz, Calogero Rizzuto - Philipp Riese, Christian Tiffert, Simon Handle, Cebio Soukou, Simon Skarlatidis - Pascal Köpke; Trainer: Pavel Dotchev

Eingewechselt: 61. Mike Könnecke für Simon Handle, 68. Louis Samson für Cebio Soukou, 82. Max Wegner für Pascal Köpke

Kader: Robert Jendrusch, Adam Susac, Nils Miatke, Björn Kluft

Tore: 0:1 Philipp Riese (Foulelfmeter, 11.); 0:2 Pascal Köpke (Rechtsschuß, 53. / Cebio Soukou)

Schiedsrichter: Patrick Schult (Hamburg)
Assistenten: Dennis Senning (Nienburg), Marius Schlüwe (Laatzen)

Zuschauer: 3845 im Südstadion

Gelbe Karte: Florian Hörnig, Tobias Fink / Pascal Köpke (3.)

Rote Karte: Cedric Mimbala (10., Notbremse) / -

Vergebener Elfmeter: - / Philipp Riese (Foulelfmeter, 24., gehalten von Tim Boss)

 
1 Männel
2 Riedel   24 Breitkreuz
      20 Rizzuto   3 Hertner      
     
17 Riese 33 Tiffert
7 Handle         19 Soukou   10 Skarlatidis
     
14 Köpke
     
     
 

Vorbericht - Hinrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Mimbala sieht Rot - Riese trifft und scheitert vom Punkt
Erzgebirge Aue hat es geschafft und ist in die 2. Liga aufgestiegen. Die Sachsen feierten bei Fortuna Kln einen ungefhrdeten 2:0-Sieg, dem aber ein unberechtigter Elfmeter den Boden bereitet hatte, und starteten anschlieend die groe Sause. Klns Trainer Uwe Koschinat lie nach der 0:3-Heimniederlage gegen Chemnitz krftig rotieren und brachte fnf Neue: Boss htete anstelle von Poggenburg das Tor, whrend davor Kwame, Hrnig, Anderson und Oliveira Souza fr Rcker, Schneider, Theisen und Engelmann spielten. Aues Trainer Pavel Dotchev musst im Vergleich zum 1:1 in Dresden auf die Gelb-gesperrten Adler und Kvesic verzichten und schenkte dafr Soukou und Handle sein Vertrauen. Ein Sieg fehlte den Auern noch, um den Wiederaufstieg in die 2. Liga perfekt zu machen. Und dieser wurde in Kln eingefahren, allerdings war dabei auch durchaus Glck dabei.
Die Veilchen legten zwar vom Anpfiff weg den Vorwrtsgang ein, bentigten aber einen unberechtigten Strafsto, um in Fhrung zu gehen: In der zehnten Minuten brach Kpke durch und wurde von Mimbala zu Boden gerissen. Schiedsrichter Patrick Schult entschied auf Strafsto und zeigte dem Kongolesen obendrein wegen Notbremse glatt Rot. Der Platzverweis war berechtigt, der Elfmeter nicht, weil das Foul auerhalb des Strafraums begonnen hatte. Riese war das natrlich egal, er versenkte das Leder im linken Eck (11.). Trotz Unterzahl waren die Fortunen um eigene Offensivakzente bemht, und sie kamen nach ruhenden Bllen durchaus gefhrlich auf: Souzas Freisto strich ebenso drber (21.) wie Knigs? Kopfball (21.). Kurz darauf gab es schon wieder Strafsto fr Aue, diesmal absolut berechtigt: Hrnig hatte Kpke gefoult. Wieder kam es zum Duell zwischen Riese und Boss, wieder visierte Riese das linke Eck an. Diesmal kratzte Boss die Kugel zur Seite weg und hielt das Duell so weiter offen. Etwas spter war der Keeper auch bei Tifferts Fernschuss zur Stelle und sorgte so dafr, dass sich am Halbzeitstand nichts nderte (41.).
Kurz nach dem Seitenwechsel fiel die Entscheidung: Soukou setzte Kpke gekonnt in Szene, der sich bedankte und aus elf Metern trocken ins lange Eck zum 2:0 vollendete (53.). Danach war die Messe gelesen. Kln lief dann fast nur noch nebenher, whrend Aue den Aufstieg vor Augen euphorisiert und spielfreudig Ball und Gegner kontrollierte. Die Begegnung pltscherte fortan relativ ereignislos vor sich hin, ehe die Auer nach Schlusspfiff ihrer Freude freien Lauf lieen und die Aufstiegsparty starteten. Das groe Fest drfte dann am letzten Spieltag am kommenden Samstag in Aue stattfinden, nachdem die Erzgebirgler ihr letztes Heimspiel gegen Preuen Mnster vor dann wohl ausverkaufter Htte absolviert haben. Zur gleichen Zeit gastiert Fortuna Kln beim VfL Osnabrck - Anpfiff ist bei beiden Partien jeweils um 13.45 Uhr. (kicker)
weitere Spielberichte
FCE Homepage
SC Homepage
Block-A
MDR