VeilchenPower.de

Landesliga Sachsen 2006/07

Spielbericht

1. Spieltag - Samstag, 05.08.2006 - 15:00

Dynamo Dresden II - FC Erzgebirge Aue II 1:2 (1:0)

Dynamo Dresden II: Ronny Werner - Carsten Oppitz, Martin Krüger, Toni Leutert - Stefan Süß, Tim Strathe, Tuan Anh Ngo, Roland Wolf, Steffen Dörner, Michael John - Pierre Nebes; Trainer: Jan Seifert

Eingewechselt: 46. Raimund Linkert für Tim Strathe, 70. Jan Seifert für Steffen Dörner, 84. Sebastian Kieback für Tuan Anh Ngo

FC Erzgebirge Aue II: Stephan Flauder - Ronny Liebold, Stefan Mohr, Marcel Andrä, Tim Zwingenberger - Sylvio Schwitzky, Christian Siemund, Andreas Lobsch - Roy Blankenburg, Kevin Hampf, Daniel Rupf; Trainer: Rico Schmitt

Eingewechselt: 26. Karsten Wojciechkowski für Sylvio Schwitzky, 88. Marcel Nolde für Roy Blankenburg

Tore: 1:0 Pierre Nebes (Foulelfmeter, 2.); 1:1 Roy Blankenburg (47.); 1:2 Christian Siemund (Kopfball, 68.)

Schiedsrichter: Andreas Heinrich (Torgau)
Assistenten:

Zuschauer: 230 im Paul-Gruner-Stadion

Gelbe Karte: - / Stephan Flauder

Spielbericht:
Die jüngste Mannschaft der Landesliga, der FC Erzgebirge Aue II, hat gleich am 1.Spieltag für einen Paukenschlag gesorgt: mit einem 2:1-Sieg beim Mitfavoriten Dynamo Dresden II. "Gegen den Aufstiegskandidaten und nach den Vorkommnissen im Frühjahr ein Prestige-Erfolg. Wir haben eine optimale Leistung gebracht, sind natürlich sehr glücklich und können nun optimistisch den weiteren Begegnungen entgegensehen", sagte Trainer Rico Schmitt. Dabei begann das Duell für die Veilchen, bei denen aus dem Zweitliga-Kader Kevin Hampf und Daniel Rupf mitwirkten, alles andere als gut. Bereits nach drei Minuten zappelte der Ball im Auer Netz. Keeper Stephan Flauder hatte einen Dynamo-Akteur von den Beinen geholt und war beim anschließenden Strafstoß ohne Chance. Die Gäste brauchten rund 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen und hatten später noch zweimal Glück, als das Leder an Pfosten und Latte klatschte (37./40.). Die größte Möglichkeit für den nun gleichwertigen Auer im ersten Durchgang hatte Neuzugang Karsten Wojciechowski. Er tauchte allein vorm Dresdner Torhüter auf, schoss aber über den Kasten (39.). Nach dem Seitenwechsel legte der FCE weiter zu. Schon in der 47. Minute glich Roy Blankenburg aus. Der Brand-Erbisdorfer lupfte den Ball über den Keeper - eine starke Leistung. Es spielte nur noch Aue. Nachdem Blankenburg das Leder an die Latte geköpft hatte (63.), gelang Christian Siemund der Siegtreffer. Der aus Eisenhüttenstadt ins Lößnitztal gewechselte Kicker war in der 67. Minute im Anschluss an einem Freistoß von Daniel Rupf per Kopf zur Stelle. In der Folge hätten die Erzgebirger den Sack zubinden könne. Dynamo machte auf, und die Auer hatten große Räume zum Kontern. So lief Blankenburg kurz vor Ultimo ganz alleine auf den Torhüter zu und vergab kläglich. (fp)