VeilchenPower.de

Landesliga Sachsen 2006/07

Spielbericht

24. Spieltag - Samstag, 28.04.2007 - 15:00

FC Erzgebirge Aue II - SV 1919 Grimma 0:0 (0:0)

FC Erzgebirge Aue II: Stephan Flauder - Marcel Andrä, Ronny Liebold, Pierre Le Beau - Stefan Mohr, Sebastian Seifert, Christian Siemund, Tino Oechsner - Daniel Rupf, Roy Blankenburg, Andreas Lobsch; Trainer: Rico Schmitt

Eingewechselt: 64. Sylvio Schwitzky für Christian Siemund, 80. Kai Enold für Daniel Rupf

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Sven Friedrich (Dresden)
Assistenten: Stefan Gärtner, Lutz Belger

Zuschauer: 125 im Stadion am Spiegelwald

Gelbe Karte: Marcel Andrä (4.), Daniel Rupf (3.) / -

Spielbericht:
Durch ein 0:0 gegen Oberligaabsteiger SV Grimma ist für den FC Erzgebirge Aue II der Zug Richtung Fußball-Oberliga wohl abgefahren. Da Landesliga-Spitzenreiter Markranstädt seine Aufgabe in Borna mit 3:0 souverän erledigte, vergrößerte sich der Abstand zu Aue auf sieben Zähler. Da müsste in den restlichen sechs Spielen schon ein großes Wunder geschehen. "So lange rechnerisch noch etwas möglich ist, versuchen wir alles", kommentierte Aues Trainer Rico Schmitt die Lage des selbsternannten Aufstiegsanwärters. Die Auer begannen gut und hatten durch Roy Blankenburg die beste Torchance, als der Stürmer im Strafraum freigespielt war und den Gegner anschoss (12.). Mit Geschick meisterten die hinten sehr kompakt stehenden Gäste die Auer Anfangsoffensive und erreichten bis zum Wechsel Gleichwertigkeit. Nach der Pause spielten fast nur noch die Lila-Weißen, bis auf gelegentliche Konter der Muldentaler. Doch es offenbarte sich wie zuletzt eine große Schwäche im Spiel der Veilchen: die fehlende Durchschlagskraft im Angriff. "Da sind die Markranstädter einfach einen Tick besser, sie schießen mehr Tore", so Schmitt. So sehr sich die Erzgebirger um den Siegtreffer bemühten, ganz vorn fehlte das Durchsetzungsvermögen. Und gefährliche Schüsse aus der zweiten Reihe blieben eine Seltenheit. (fp)