VeilchenPower.de

Landesliga Sachsen 2006/07

Spielbericht

27. Spieltag - Samstag, 19.05.2007 - 15:00

FCO Neugersdorf - FC Erzgebirge Aue II 3:1 (1:0)

FCO Neugersdorf: Jan Zelenka - Josef Patocka, Sebastian Uhlig, Marcel Frenzel, Mirko Albert - Oliver Göschick, Dirk Gierich, Falko Thomas, Thomas Hentschel - Miroslav Huben, Robert Koch; Trainer: Dirk Havel

Eingewechselt: 75. Oliver Grimm für Thomas Hentschel, 83. Tino Hensel für Oliver Göschick, 84. Rene Tschackert für Miroslav Huben

FC Erzgebirge Aue II: Stephan Flauder - Marcel Andrä, Tino Oechsner, Pierre Le Beau, Sebastian Frenzel - Stefan Mohr, Sebastian Seifert, Christian Siemund - Sylvio Schwitzky, Kai Enold, Andreas Lobsch; Trainer: Rico Schmitt

Eingewechselt: 28. Marcel Nolde für Sebastian Frenzel, 46. Roy Blankenburg für Sylvio Schwitzky, 63. Felix Ulbricht für Andreas Lobsch

Tore: 1:0 Robert Koch (Kopfball, 33.); 2:0 Dirk Gierich (56. / Thomas Hentschel); 3:0 Miroslav Huben (67.); 3:1 Roy Blankenburg (90.)

Schiedsrichter: Jens Klemm (Gröditz)
Assistenten: Daniel Hartig, Marek Nixdorf

Zuschauer: 147 in der ESAG-Oberlausitz-Arena

Gelbe Karte: Dirk Gierich (2.), Marcel Frenzel / Sebastian Frenzel (4.), Andreas Lobsch (4.)

Spielbericht:
Mit dem FC Erzgebirge Aue II kam der Tabellenzweite und eine der abwehrstärksten Mannschaften der Sachsenliga nach Neugersdorf. Lediglich sechs Gegentreffer kassierten die "Reserve-Veilchen" bisher in der zweiten Halbserie. Nach dem Spiel gegen den zur Hochform auflaufenden FCO waren es dann schon neun. Und es hätten sogar noch ein oder zwei mehr sein können. Aber angesichts einer sicheren 3:0-Führung vergaben die FCO-Mannen die eine oder andere Möglichkeit vielleicht etwas zu lässig. Das trübte die überschäumende Freude bei nur 147 Zuschauern und der FCO-Elf jedoch keinesfalls. Trainer Dirk Havel schwärmte von "fast perfekten 90 Minuten" und Fans und Spieler trafen sich nach dem Spiel erstmalig zu einer gemeinsamen Siegesfeier auf dem Rasen. Nach der ersten Hälfte führte der FCO schon verdient mit 1:0. Koch hatte eine Unstimmigkeit in Aues Abwehr genutzt und Tormann Flauder mit einem Kopfstoß überwunden (33.). Bis dahin war von Aue wenig zu sehen, ein erster Torschuss gelang erst le Beau in der 27. Minute (!). Die Neugersdorfer beherrschten das Geschehen und erzielten kurz hintereinander vier Ecken. Die Schüsse von Koch und Hentschel lenkten Abwehrspieler ins Aus, bei den Knallern von Thomas und Patocka zeigte Aues Keeper Glanzparaden (9.). Göschick machte aus seiner Schussmöglichkeit nur eine Flanke, an die Huben nicht mehr herankam (19.). Ein sehenswert angeschnittener Freistoß von Thomas brachte Ecke Nr. 5, die Nachschüsse faustete Aues Torwart ins Feld zurück (30.). Die Gäste versuchten zwar wirksame Angriffe aufzubauen, kamen auch zu einer Ecke (41.) und einigen Schüssen, aber echte Torgefahr entstand nicht. Gleich nach dem Seitenwechsel versuchte es Aue erneut, aber die FCO-Abwehr stand sicher und setzte sofort wieder die eigenen Sturmspitzen in Bewegung. Ein mustergültiger Angriff über Koch und Hentschel brachte dessen flache Strafraumeingabe, die der heranstürmende Huben zum 2:0 verwertete (47.). Nun boten beide Mannschaften eine Strafraumszene nach der anderen. Eine Eingabe der Erzgebirgler verpassten Freund und Feind und bei Göschicks Freistoß klärte Keeper Flauder mit Faustabwehr (51.). Zelenka nahm Blankenburg das Leder vom Fuß und Uhlig sprang bei Gierichs Ecke knapp am Ball vorbei. Dann fiel das 3:0 durch Gierichs direkt verwandelten Freistoß (56.). Hentschel hatte ein weiteres Tor auf dem Fuß (57.) ebenso wie Andrä auf der Gegenseite. (60.). Auch Koch, Uhlig und Grimm vergaben gute Torchancen, ehe Aue nach etlichen Verzweiflungsschüssen in letzter Minute noch der Ehrentreffer glückte. Im übrigen lief neben der FCO-Mannschaft auch der Fan-Block zur Hochform auf. Höhepunkt dabei war das lautstarke Absingen der Namen aller FCO-Spieler, des Trainers und der beiden Mannschaftsleiter ab der 85. Minute. Das Schlusswort hatte dann aber Trainer Dirk Havel: "Heute haben wir so gespielt, wie sich das der Trainer vorstellt. Aue war schon ein echter Prüfstein und meine Mannschaft hat sehr guten Fußball gezeigt. Nun ernten wir den Lohn für unsere harte Arbeit." (fco)