VeilchenPower.de

Freundschaftsspiel FC Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 0:1

Die Veilchen haben ihr letztes Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison verloren. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster unterlag am Samstag dem Drittligisten Dynamo Dresden mit 0:1. Diawusie erzielte den einzigen Treffer der Partie, die in Lößnitz unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. Der geheime Test war auch ein Wiedersehen der nun in lila-weiß spielenden Ex-Dynamos: Sören Gonther, Florian Ballas und Pascal Testroet. Bei den Auern feierte zudem Torhüter Martin Männel nach einer Schulterverletzung sein Comeback. Doch bereits nach sieben Minuten musste der Kapitän den Ball aus dem Netz holen. Dynamos Weihrauch bediente Neuzugang Diawusie, der im Duell gegen Martin Männel Sieger blieb und den Ball aus zwölf Metern am Torwart vorbeischob. Die kalte Dusche zeigte bei den lila-weißen Kickern aber keine Wirkung. Dynamo wirkte unter einsetzendem Nieselregen deutlich präsenter und spritziger in den Aktionen. Zu allem Überfluss verletzte sich Malcolm Cacutalua ohne Fremdeinwirkung am vorgeschädigten rechten Knie (24.). Für ihn kam John-Patrick Strauß und damit aber auch mehr Belebung ins Auer Spiel. Dimitrij Nazarov hatte sogar den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte an Dynamo-Torwart Broll (30.).
Nach dem Seitenwechsel wurde erstmal Fußball gearbeitet und die Nickligkeiten nahmen auf und neben dem Platz zu. Nach Fouls sehen Dimitrij Nazarov und Philipp Zulechner jeweils die Gelbe Karte - verbunden mit einigen lautstarken Diskussionen sowie die berühmten Rudelbildungen. Pfeffer war definitiv drin, auch wenn es nur ein Testspiel war. Jedenfalls kam Aue mit der härteren Gangart vermehrt zu Chancen. Doch weder Philipp Zulechner (65.), noch John-Patrick Strauß (70.) sowie Erik Majetschak (80.) konnten Broll im Tor der Dresdner überwinden. Als dann Dimitrij Nazarov im Strafraum von Broll umgerissen wurde, lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Doch der Eisvogel himself scheiterte mit seinem Foulelfmeter am SGD-Keeper, der damit seinen Fehler wettmachen konnte. Schlussendlich verlor der FC Erzgebirge mit 0:1 durch den frühen Gegentreffer von Diawusie. Am kommenden Samstag (12. September 2020) sind die Veilchen in der 1. Runde des DFB-Pokals beim Südwest-Regionalligisten SSV Ulm gefordert. Da sollte man die erste Halbzeit aber nicht so verschlafen.

FCE-Aufstellung: Männel - Cacutalua (24. Strauß), Gonther, Ballas (63. Samson), Bussmann - Gnjatic, Riese - Baumgart, Nazarov, Rizzuto - Zulechner

DD-Aufstellung: Broll - Löwe (85. Meier), Knipping, Mai, Becker (65. Kulke) - Stark, Hartmann (85. Kade), Weihrauch (78. Sohm) - Vlachodimos, Daferner (65. Hosiner), Diawusie (78. Königsdörffer)

Tore: 0:1 Diawusie (7.)

Gelbe Karten: Zulechner, Nazarov - Broll

Zuschauer: unter Ausschluss der Öffentlichkeit (Stadion a. d. Talstraße in Lößnitz)

Schiedsrichter: Steven Greif (Westhausen)
Assistenten: Daniel Bartnitzki, Richard Hempel

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.