VeilchenPower.de

Aue trennt sich von Geschäftsführer Michael Voigt

Diese Trennung war absehbar: Erzgebirge Aue hat seinen bisherigen Geschäftsführer Michael Voigt von seinen Aufgaben entbunden. Dies gab heute der Vorstand des FCE bekannt. Mit einem Vierzeiler auf der offiziellen Homepage war das Thema damit auch erledigt. Unter diesen Umständen kann man schon erahnen, dass zuvor ganz viel Porzellan zerdeppert worden sein muss, um ein fast zwölf Jahre lang bestehendes Mitwirken im Dienst der Veilchen relativ empathielos zu beenden.

Michael Voigt, der seit Februar 2011 für den Bereich Finanzen im Verein zuständig war, hatte nach dem Rückzug von Präsident Helge Leonhardt im September 2022 seinen Rücktritt aus dem Vorstand erklärt, fehlte seitdem krankheitsbedingt. Zwar blieb er weiterhin Geschäftsführer, allerdings signalisierte Interimspräsident Torsten Enders damals bereits, “bei Notwendigkeit, auch dort eine Entscheidung zu treffen.” Nun ist der 50-Jährige mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden wurden. In Zusammenarbeit mit dem FCE-Vorstand und Sport-Geschäftsführer Matthias Heidrich wird dieses Amt vorerst interimsweise geführt. Über eine Nachfolgeregelung wird zeitnah entschieden.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA