VeilchenPower.de

Freundschaftsspiel 1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 3:3

Erzgebirge Aue zeigte eine gute Moral und egalisierte mehrere Rückstände im Test gegen den 1. FC Nürnberg.
Erzgebirge Aue zeigte eine gute Moral und egalisierte mehrere Rückstände im Test gegen den 1. FC Nürnberg.
Im Härtetest haben die Veilchen eine knappe Woche vor dem Restart eine starke Leistung gezeigt und trotz zweimaligen Rückstands ein Remis erkämpft. Gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg, der gerade erst in in die Vorbereitung gestartet ist und gegen Aue sein erstes Testspiel absolvierte, stand es auf dem Trainingsgelände am Valznerweiher am Ende 3:3.

Dabei sah es nach 14 Minuten nicht so gut aus für die Dotchev-Elf. Erst verwandelte Nürnberger einen an sich von Paul-Philipp Besong verursachten Foulelfmeter (12.), nur zwei Minuten später traf Duah mit einem perfekt getretenen Freistoß zentral aus 20 Metern zum zweiten Treffer des FCN. Dabei landete der Rettungsversuch von Martin Männel zwar am Pfosten, aber von dort flog der Ball dann doch ins Tor. Ergebnismäßig gesehen schon eine Katastrophe, doch spielerisch hielt Aue nach wie vor dagegen und kam selbst zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Eine davon brachte Elias Huth zum 1:2 im Tor unter, der nach einem Zuspiel von Paul-Philipp Besong den Ball mit dem Außenrist am Nürnberger Keeper vorbeispitzelte (36.). Da zwei Minuten zuvor der Kopfball von Borys Tashchy aus dem Winkel gefischt und zwei Minuten später Marvin Stefaniaks Schlenzer ebenso von Club-Keeper Vindahl sensationell pariert wurde, ging es mit dem knappen Rückstand aus Auer Sicht in die Pause.

Im zweiten Durchgang, in dem Pavel Dotchev gleich fünf neue Spieler brachte und sein Pendant Weinzierl gleich auf acht Positionen wechselte, versuchte der FCE weiterhin spielerische Lösungen zu finden, was für lange Zeit aber eine zähe Angelegenheit wurde. Erst nach einem weiteren Vierfachwechsel wurde in der 69. Minute die Geduld belohnt. Antonio Jonjic setzte über die rechte Seite zum Sololauf an, passte flach in die Mitte, wo sich Lenn Jastremski am Fünfmeterraum gegen Nürnbergs Innenverteidiger Sadik behaupten konnte und den Ausgleich in die Maschen schob. Doch nur sieben Minuten später lag der Zweitligist erneut vorne. Valentini brachte das Leder von rechts flach in die Mitte. Der Ball rutschte an den zweiten Pfosten durch zu Schleimer, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und freistehend aus acht Metern ins linke Toreck traf (76.). Die passende Antwort hatte aber Dimitrij Nazarov parat. Einen Freistoß aus gut 22 Metern versenkte er gekonnt in den linken Giebel. Es war das letzte Tor an diesem sonnigen Samstagnachmittag.

Weiter geht es für Aue am Dienstag beim freundschaftlichen Vergleich gegen Energie Cottbus. Aus spiel- und trainingstaktischen Gründen soll die Partie direkt im Erzgebirgsstadion aber ohne Zuschauer stattfinden. Darauf haben sich FCE-Sportgeschäftsführer Matthias Heidrich und das Trainerteam um Pavel Dotchev verständigt.

FCN-Aufstellung 1. Hz: Vindahl - Gyamerah, Schindler, Fofana, Nürnberger - Kayo, Flick, Tempelmann, Möller Daehli - Daferner, Duah
FCN-Aufstellung 2. Hz: Klaus - Valentini, Breunig, Fofana, Brown - Kayo (80. Nischalke), Geis, Tempelmann (80. Loune), Schleimer - Uzun, Shuranov
Bank: Reichert - Jahn, Fuchs

FCE-Aufstellung 1. Hz: Männel - Danhof, Taffertshofer, Majetschak, Rosenlöcher - Schikora - Besong, Thiel, Stefaniak - Tashchy, Huth
FCE-Aufstellung 2. Hz: Männel - Danhof (68. Gorzel), Taffertshofer (68. Riese), Majetschak (54. Sorge), Rosenlöcher (68. Schädlich U19)) - Schikora (68. Knezevic), Schreck - Jonjic, Nazarov, Sijaric (84. Hetzsch U19)) - Jastremski
Bank: Klewin

Tore: 1:0 Nürnberger (12. Foulelfmeter), 2:0 Duah (14.), 2:1 Huth (36.), 2:2 Jastremski (69.), 3:2 Schleimer (76.), 3:3 Nazarov (84.)

Gelbe Karte: Schleimer

Zuschauer: 1.000 (Sportpark Valznerweiher)

Schiedsrichter: Maximilian Riedel (Augsburg)
Assistenten: Dr.Markus Huber, Jona Krzyzanowksi

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA