VeilchenPower.de

Freundschaftsspiel FC Erzgebirge Aue - FC Energie Cottbus 3:1

Für die taktischen Feinheiten gab es heute im Erzgebirgsstadion einen freundschaftlichen Vergleich mit dem Tabellenersten der Regionalliga Nordost, dem FC Energie Cottbus. Für Pavel Dotchev durchaus ein Grund, seine Startaufstellung für das bevorstehende Punktspiel am Montag in Ingolstadt zu testen. “Allerdings macht es ihm die Mannschaft nicht einfach, da auch die Wechselspieler einen sehr guten Job gemacht haben”, sagte Aues Chefcoach nach dem mit 3:1 gewonnenen Spiel und fügte zum Thema Startelf noch an: “Es stehen drei, vier Positionen noch nicht ganz fest, was auch die Innenverteidigung betrifft.”

Vorüber verzichten muss Pavel Dotchev ohnehin auf Steffen Nkansah. Beim 26-jährigen Abwehrspieler wurde eine Schambeinentzündung diagnostiziert, was eine längere Pause von mehreren Wochen mit sich zieht. So standen beim Testkick zunächst Ulrich Taffertshofer und Erik Majetschak in der Innenverteidigung, auf den Außen Tim Danhof und Linus Rosenlöcher. Nach einer Stunde bildeten Alexander Sorge und Korbinian Burger sowie Nico Gorzel und Linus Rosenlöcher den Vierer-Abwehrverbund. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:1 für die Veilchen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit traf zunächst Antonio Jonjic zur Auer Führung (10.), die kurz vor der Halbzeitpause vom Cottbuser Geisler egalisiert wurde (44.). Nach dem Wechsel verdiente sich Aue den Sieg durch das Verwerten von zwei Standards: Marvin Stefaniak (63.) traf per direktem Freistoß unhaltbar für Energie-Keeper Sebald in den Winkel und Elias Huth (76.) verwandelte einem Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.

“Es war ein hartes Stück Arbeit. Cottbus ist zurecht Tabellenführer in der Regionalliga. In der ersten Halbzeit hatten wir wenig Kontrolle auf das Spiel, kaum Zugriff, zu viele Ballverluste. Das änderte sich zum Glück nach der Pause”, resümierte Pavel Dotchev, der mit dem Ausgang der schweren Partie dann aber voll zufrieden war, da auch etwas die Frische bei den Spielern gefehlt hat. Am Montag zählt es dann.

Aue-Aufstellung: Männel - Danhof (74. Gorzel), Taffertshofer (64. Sorge), Majetschak (64. Burger), Rosenlöcher (74. Riese) - Schikora (64. Thiel), Schreck (64. Knesevic), Stefaniak (64. Besong), Sijaric (64. Jastremski), Nazarov (64. Tashchy) - Jonjic (64. Huth)
Bank: Klewin

Cottbus-Aufstellung: Bethke (46. Sebald) - Badu, Slamar, Hildebrandt (78. Kaizer), Hasse (78. Wagner) - Eisenhuth, Oesterhelweg (46. Hottmann), Wähling, Geisler - Juckel (78. Hasek), Abu-Alfa (46. Böhmert)

Tore: 1:0 Jonjic (10.), 1:1 Geisler (43.), 2:1 Stefaniak (63.), 3:1 Huth (77. Foulelfmeter)

Zuschauer: unter Ausschluss der Öffentlichkeit (im Erzgebirgsstadion)

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz)
Assistenten: Patrick Kluge, Christian Schumann


Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA