VeilchenPower.de

Startschuss für Kumpelgruppe gefallen

Das erste Treffen der neugegründeten Kumpelgruppe fand gestern Abend im Erzgebirgsstadion statt. (Quelle: FC Erzgebirge Aue)
Das erste Treffen der neugegründeten Kumpelgruppe fand gestern Abend im Erzgebirgsstadion statt. (Quelle: FC Erzgebirge Aue)
Im Februar 2023 gab es den Aufruf, sich für eine Arbeitsgruppe, welche aus allen Teilen der Fans zusammengesetzt werden soll, um mit neuen Ideen, Wissen und Engagement den FC Erzgebirge Aue noch besser zu machen, zu bewerben. Am gestrigen Dienstag fand das erste Treffen dieser neugegründeten Kumpelgruppe im Erzgebirgsstadion statt. “Es ist sehr spannend zu sehen, mit welcher Energie die Teilnehmer Lust haben ihren FCE weiter zu entwickeln. Ich denke wir werden durch die Kumpelgruppe super Impulse und Ideen bekommen, wovon alle Anhänger und Mitglieder des FCE profitieren werden”, so FCE-Vorstandsmitglied Jörg Püschmann, der zusammen mit FCE-Geschäftsführer Olaf Albrecht und Aues Fanbeauftragten Heiko Hambeck durch den Abend führte.

Neben der Optimierung der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sollen Konzepte entwickelt werden, wie das Stadionerlebnis und die Mitgliedschaft attraktiver gemacht werden können. Auch die bereits eingereichten Vorschläge sowie die Bedürfnisse von Familien und Anhängern mit Handicap gehören zu den Themenschwerpunkten, die jeweils in Arbeitsgruppen aufgeteilt wurden. Der FC Erzgebirge bedankt sich bei seinen insgesamt 33 aktiven Anhängerinnen und Anhängern für die Unterstützung und den Einsatz für ihren Kumpelverein und bietet zugleich für die Arbeit der Kumpelgruppe seine infrastrukturellen Ressourcen an. Schon im kommenden Monat soll das nächste reguläre Treffen stattfinden, um die ersten Ergebnisse zu präsentieren. Gutes Gelingen allen Beteiligten.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA