VeilchenPower.de

Abgänge: Lukas Sedlak, Nico Gorzel, Ulrich Taffertshofer

Nach nur einem Jahr im Kumpelverein ist wieder Schluss für Ulrich Taffertshofer (li.), Lukas Sedlak und Nico Gorzel (re.)
Nach nur einem Jahr im Kumpelverein ist wieder Schluss für Ulrich Taffertshofer (li.), Lukas Sedlak und Nico Gorzel (re.)
Vor dem Anpfiff des letzten Heimspiels der laufenden Drittliga-Saison gegen den FC Ingolstadt hat der FC Erzgebirge Aue neben den langjährigen Veilchen Dimitrij Nazarov, Antonio Jonjic, Philipp Klewin und Tom Baumgart auch Lukas Sedlak, Nico Gorzel und Ulrich Taffertshofer vor versammelter Mannschaft und Teambetreuern im gut gefüllten Erzgebirgsstadion verabschiedet. Die drei Letztgenannten waren gerade einmal ein Jahr im Erzgebirge und werden die Veilchen zum Saisonende verlassen.

Während Ulrich Taffertshofer auf 19 und Nico Gorzel auf 21 Drittligaeinsätze kommen, war die Zeit von Lukas Sedlak geprägt vom Trainingsalltag. Zwar saß er inklusive DFB- und Sachsen-Pokal insgesamt 19-mal im erweiterten Kader auf der Bank, doch zu mehr hat es für den 23-jährigen Keeper, der im Sommer vom FC Carl Zeiss Jena nach Aue wechselte, nicht gereicht.

Deutlich mehr Einsatzzeiten erhielt wie beschrieben Nico Gorzel. Der von Türkgücü München gekommene Mittelfeldspieler war in 21 Partien der 3. Liga involviert und konnte zudem in zwei Sachsen-Pokalbegegnungen mitwirken. Auch war der 24-Jährige an elf Spieltagen im erweiterten Aufgebot zu finden, das heißt auch, dass Nico Gorzel in insgesamt 32 Begegnungen nominiert war. Ein Tor ist ihm dennoch nicht gelungen.

Dies schaffte Ulrich Taffertshofer - allerdings ins Eigene. Am 11. Spieltag im Auswärtsspiel beim VfB Oldenburg bedeutete sein Missgeschick zunächst der zwischenzeitliche Ausgleich. Am Ende gewann Aue aber noch mit 3:1. So richtig lief es für ‘Sheriff’ im Trikot der Veilchen nach der Winterpause allerdings nicht mehr. Anfangs noch zum Stammspieler avanciert und bis zum 17. Spieltag stolze 14-mal in der Startelf zu finden, waren seine Dienste in der Rückrunde nicht mehr gefragt. Nur fünf kümmerliche Joker-Einsätze stehen für das Mitglied des Mannschaftsrates im Jahr 2023 in der Statistik. So auch gegen Ingolstadt, wo der 31-Jährige zumindest eine Halbzeit lang sich vom Auer Publikum verabschieden konnte. Danke Ulrich, Nico und Lukas - Viel Erfolg und Glück Auf!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA