VeilchenPower.de

Aue verpflichtet Abwehrtalent Burghardt

Maxim Burghardt bei seiner Vertragsunterzeichnung im Erzgebirgsstadion (Quelle: FC Erzgebirge Aue)
Maxim Burghardt bei seiner Vertragsunterzeichnung im Erzgebirgsstadion (Quelle: FC Erzgebirge Aue)
Der Kader von Erzgebirge Aue nimmt weiter Form an. Heute gab der Kumpelverein die Verpflichtung von Maxim Burghardt bekannt. Das Abwehrtalent wechselt von Eintracht Trier ins Lößnitztal und unterschrieb beim FCE einen Vertrag bis Juni 2027. “Wir haben uns intensiv mit diesem interessanten Spieler beschäftigt, der alle Voraussetzungen für die 3. Liga und eine vielversprechende Entwicklung mitbringt”, sagte Aues Sportgeschäftsführer Sportchef Matthias Heidrich über den 19-jährigen Maxim Burghardt, dessen Vertragsauflösung beim in die Regionalliga aufgestiegenen SV nicht gerade Freudensprünge auslöste. “Es ist uns nicht gelungen, trotz aus unserer Sicht sehr guten Argumenten und eines laufenden Vertrages, ihn zum Bleiben zu bewegen”, so SVE-Vorstandssprecher Alfons Jochem, dessen Verein mit 99 Punkten, 32 Siegen und 115 erzielten Toren von 21 verschiedenen Schützen die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar klar dominierte.

Der in Daun geborene und in der dortigen sowie in der Trierer Jugend ausgebildete Rechtsverteidiger absolvierte in seinem ersten Männerjahr 34 von 38 Ligaspiele und kam neben drei Toren auf sieben Vorlagen. “Ich freue mich sehr über das Interesse und das Vertrauen solch eines namhaftes Vereins wie dem FC Erzgebirge Aue und werde alles daran setzen, es mit Leistung zu rechtfertigen”, erklärte der 1,80 Meter große Abwehrspieler nach seinem nächsten Meilenstein in seiner jungen Profikarriere. Willkommen im Schacht, Maxim!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA