VeilchenPower.de

Abgänge: Steffen Meuer

Steffen Meuer nun ein Zebra. Sein Ein-Jahres-Vertrag wurde in Aue nicht verlängert.
Steffen Meuer nun ein Zebra. Sein Ein-Jahres-Vertrag wurde in Aue nicht verlängert.
Mit dem geplanten Abgang von Steffen Meuer ist die Kaderplanung des FC Erzgebirge Aue mit 21 Feldspielern plus vier Torhütern auf die Zielgerade eingebogen. Der 24-Jährige schließt sich dem frisch abgestiegenen MSV Duisburg an und hofft damit, in der übernächsten Spielzeit wieder in der 3. Liga zu kicken. “Ich kenne den MSV schon seit meiner Kindheit und freue mich, jetzt Teil dieses traditionsreichen Clubs zu sein. Die Fans hier verdienen ehrlichen und erfolgreichen Fußball, und ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen. Ich komme jetzt aus Liga drei und möchte mit dem MSV schnellstmöglich wieder dahin zurückkehren”, gab sich Steffen Meuer bei der Bekanntgabe der neunten MSV-Verpflichtung kämpferisch.

Nach nur einem Jahr zieht es den in Dernbach geborenen Offensivspieler also wieder in den Westen. Sein Gastspiel im Lößnitztal war geprägt von Höhen und Tiefen, kam in seiner ersten Drittliga-Saison beim FCE auf verschiedenen Positionen in der Offensive zwar zu 36 Einsätzen in der 3. Liga, aber nur in zehn Partien stand Steffen Meuer in der Startelf und spielte davon dreimal komplett durch. Nichtsdestotrotz traf er zweimal ins Schwarze und bereitete vier Tore vor. Des Weiteren stehen im Sachsen-Pokal fünf Begegnungen zu Buche, mit je zwei Treffern und zwei Assists. Nun ist das Kapitel Kumpelverein vorerst geschlossen.

Vor fünf Jahren noch bei seinem Heimatklub Eisbachtaler Sportfreunde in der fünften Liga gekickt, bestritt er danach in der Regionalliga West für die U23-Teams von Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf satte 103 Spiele - mit einer Quote von 33 Toren und 13 Vorlagen. Genau das erwartet auch Dietmar Hirsch, neuer Cheftrainer des Meidericher Spielvereins, von seinem Neuzugang: “Steffen können wir in der Offensive flexibel einsetzen, auch wenn er häufig über die rechte Seite kommt. Er bringt Drittliga-Erfahrung aus Aue mit, kennt aber aus seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach II auch unsere neue Liga. Und ich kann immer wieder nur sagen: er hat uns signalisiert, wie sehr er sich auf die Herausforderung bei uns freut!” Danke Steffen - Viel Erfolg und Glück Auf!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA