VeilchenPower.de

Can Özkan von Liga-Konkurrent Arminia Bielefeld verpflichtet

Zweimal hat es Can Özkan bisher in Ostwestfalen versucht, bei der Arminia aus Bielefeld als Profi richtig Fuß zu fassen. Nun ist auch dieses Engagement vorerst beendet, da der 24-jährige Defensivspieler einen Zweijahres-Vertrag bis Juni 2026 im Lößnitztal unterschrieben hat. “Aue hat sich sehr um mich bemüht, deshalb gehe ich den Schritt voller Überzeugung und Neugier”, sagte Can Özkan zum Tapetenwechsel, der aufgrund bestehender Vertragsverhältnisse wohl auch nicht ganz preiswert für den FCE einherging. “Wir haben uns sehr intensiv mit dieser Personalie beschäftigt und sehen in Can Özkan genau jene Fähigkeiten und Tugenden, die wir für die wichtige Position zentral vor der Abwehr benötigen. Er ist ausgesprochen lauf- und zweikampfstark, bildet damit eine sinnvolle Ergänzung zu seinen neuen Mitspielern im FCE-Trikot”, gab Aues Sportgeschäftsführer Matthias Heidrich zu Protokoll, der froh ist, den 1,80 Meter großen Can von einem Wechsel ins Erzgebirge überzeugt zu haben. Denn der Schritt ist ihm als gebürtigen Bielefelder sicherlich nicht leichtgefallen, auch wenn er nun die Möglichkeit auf mehr Spielzeit bekommt.

In der gerade zu Ende gegangenen Saison kam der vor allem auf den Außenverteidigerpositionen eingesetzte Spieler auf 21 Partien und zwei Torvorbereitungen. Insgesamt stehen 49 Drittliga-Spiele und ein Tor in seiner Vita, die er bei Arminia Bielefeld und die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund sammelte. Weitere kommen sicherlich hinzu, da er im Kumpelverein die entstandene Schikora-Lücke auf der Sechserposition schließen soll. Erst im Mai dieses Jahres weilte Can Özkan bereits im Lößnitztal - allerdings noch im Trikot des DSC. “Die direkten Duelle im Erzgebirgsstadion haben schon erahnen lassen, dass mich eine großartige Atmosphäre erwartet”, so Can Özkan, der auch im Trikot der Dortmunder Bubis hier schon seine ersten Schritte machte. Willkommen im Schacht - Can!

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA