VeilchenPower.de

Freundschaftsspiel FC Erzgebirge Aue - 1. FC Union Berlin 1:1

Bevor der FC Erzgebirge am kommenden Sonntag bei Greuther Fürth in seine 14. Zweitligasaison startet, stand am gestrigen Samstag die Generalprobe auf dem Programm. Dabei blieben beide Teams im neunten (Aue) bzw. fünften (Berlin) Testspiel in der Vorbereitung erstmals ohne Sieg. Vor 3.743 Zuschauern, darunter gut 600 Gästefans, trennte sich die Mannschaft von Chefcoach Daniel Meyer gegen Union Berlin mit einem 1:1-Unentschieden. Dabei lief Aue seit der 17. Spielminute einen Rückstand hinterher, der gegen einen durchaus sehr gut eingestellten Erstligisten laaange Bestand hatte. Erst in den letzten Zügen der Partie kamen die Veilchen zu mehr Möglichkeiten und folgerichtig durch Neuzugang Christoph Daferner zum Ausgleich (85.). Doch die ersten gut 70 Minuten gehörten klar dem Bundesliganeuling aus Köpenick. Mit Gentner neben Prömel auf der Doppelsechs spielte Union phasenweise ansehnlichen Kombinationsfußball und kontrollierte vor allem das Mittelfeld, wodurch die Veilchen nur wenig Zugriff auf das Spiel bekamen und offensiv überhaupt kein Mittel fanden. So gab es meisten Diagonalpässe oder lang Holz, weshalb sich die Doppelspitze mit Pascal Testroet und Philipp Zulechner wenig auszeichnen konnte. Bei den Eisernen hingegen agierte in der Sturmspitze der bundesligaerfahrene und pfeilschnelle Ujah, der beim Tor zum 1:0 für Union leider goldrichtig stand. Nach einer Ecke von Trimmel entpuppte sich die Volleyabnahme von Ingvartsen als Querschläger, doch Ujah blieb cool und köpfte wuchtig ein (17.). Die passende Antwort hätte Philipp Zulechner auf der Gegenseite geben können. Doch bei der Rizzuto-Hereingabe fehlte schlussendlich der Druck hinter seinem Kopfball (22.). Nach gut einer halben Stunde war der Arbeitstag für Dominik Wydra vorbei. Kreislaufprobleme oder Magen-Darm-Spekulationen machten die Runde. Jedenfalls kam Marko Mihojevic in die Partie, Sören Gonther war jetzt der Mann in der Abwehrzentrale und kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal gefragt. Aues Innenverteidiger klärte einem Friedrich-Kopfball für seinen geschlagenen Keeper Martin Männel kurz vor Torlinie (45.).
Erst nach dem Seitenwechsel und der Umstellung von 3-5-2 auf ein 4-4-2 wurden der Hausherren aktiver und kamen zu Chancen. Philipp Zulechner umlief in der 46. Minute Union-Torhüter Gikiewicz, Lenz konnte im letzten Moment dazwischen grätschen und den Ausgleich verhindern. Wenig später köpfte Fabian Kalig den Ball nach einer Ecke knapp über die Latte (53.). Auf der anderen Seite verpasste Polter den zweiten Treffer für Union. Martin Männel blieb bei der Direktabnahme des Stürmers aus Nahdistanz Sieger (68.). Danach wurden die Beine der Eisernen sprichwörtlich schwerer. Traf Christoph Daferner vom Strafraumeck nur das Außennetz des leeren Berliner Kasten (81.), so war Freiburgs Leihgabe nach einer perfekt platzierten Hereingabe von John-Patrick Strauß zur Stelle und köpfte den Ausgleich in die Maschen (85.). Fast wäre Florian Krüger noch die Führung gelungen, seinen Kopfball kratzte Schlotterbeck aber noch von der Linie (88.), sodass es beim 1:1-Endstand bleiben sollte.

FCE-Aufstellung 1. Hz: Männel - Kusic, Wydra (35. Mihojevic), Gonther - Baumgart, Fandrich, Riese, Rizzuto - Hochscheidt - Zulechner, Testroet
FCE-Aufstellung 2. Hz: Männel - Kalig, Mihojevic, Gonther (76. Sessa), Kusic (76. Strauß) - Fandrich (76. Herrmann), Riese (69. Ciftci) - Nazarov, Hochscheidt (61. Kupusovic) - Zulechner (69. Krüger), Testroet (61. Daferner)
Bank: Haas, Jeck

FCU-Aufstellung: Gikiewicz - Trimmel (73. Dietz), Friedrich, Schlotterbeck, Lenz (60. Reichel) - Prömel (60. Schmiedebach), Gentner (46. Andrich) - Becker (46. Flecker), Ingvartsen (60. Gogia), Bülter (60. Mees) - Ujah (60. Polter)

Tore: 0:1 Ujah (17.), 1:1 Daferner (85.)

Gelbe Karten: - Schlotterbeck

Zuschauer: 3.743 (im Erzgebirgsstadion)

Schiedsrichter: Martin Bärmann (Leipzig)
Assistenten: Christopher Gaulitz, Christian Schlömann

Fotos vom Spiel


Bisher 693 Aufrufe

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.