noscript-img
VeilchenPower.de

Sachsen-Pokal 2011/12

Teilnehmerübersicht nach den Ausscheidungsrunden

Liga Anzahl Verein
3. Liga 1 Chemnitzer FC
Regionalliga Nord 2 RB Leipzig
VFC Plauen
NOFV-Oberliga Süd 6 1. FC Lok Leipzig
FSV Budissa Bautzen
FSV Zwickau
SC Borea Dresden
VfB Auerbach 1906
VfB Fortuna Chemnitz
Landesliga Sachsen 14 Bischofswerdaer FV
BSG Chemie Leipzig*
FC Eilenburg
FC Grimma
FCO Neugersdorf
Heidenauer SV
Kickers 94 Markkleeberg
NFV Gelb-Weiß Görlitz
Radebeuler BC 08
SG Leipzig Leutzsch*
SSV Markranstädt
SV Einheit Kamenz
SV Merkur 06 Oelsnitz
VfL 05 Hohenstein-Ernstt.
Bezirksliga 43 Bornaer SV 91
BSC Freiberg
BSC Rapid Chemnitz
BSV 68 Sebnitz
Döbelner SC
FC 1910 Lößnitz
FC Bad Lausick 1990
FC Concordia Schneeberg
FC Stollberg
FSV Krumhermersdorf
FSV Oderwitz 02
FSV Oppach
FV B/W Stahl Freital
FV Dresden 06 Laubegast
Großenhainer SV
Hainsberger SV
Hoyerswerdaer SV 1919
Königswarthaer SV
Meißner SV 08
Reichenbacher FC
Roter Stern Leipzig
SC Hartenfels Torgau
SG Empor Possendorf
SG Handwerk Rabenstein
SG LVB Leipzig
SG Motor Cunewalde
SG Taucha 99
SG Weixdorf
SSV Stötteritz
SV Bannewitz
SV Blau-Weiß Crottendorf
SV Chemie Dohna
SV Gnaschwitz-Doberschau
SV Großpostwitz-Kirschau
SV Mügeln-Ablaß
SV Naunhof 1920
SV Post Germania Bautzen
SV Tanne Thalheim
TSV IFA Chemnitz
TSV Stahl Riesa
VfB Annaberg 09
VfB Zwenkau
VfL Pirna-Copitz 07
Kreisoberliga 8 FSV Neusalza-Spremberg
FSV Oschatz
SF 01 Dresden-Nord
SG Motor Wilsdruff
SG Neukirchen/E.
SV Falkenbach
VfB Lengenfeld
VfK BW Leipzig*
Kreisliga 1 SV G/W Schwepnitz
Gesamt 75

Teilnahmeberechtigt sind die sächsischen Mannschaften aus der Landesliga Sachsen und aus den jeweiligen Bezirksligen. Außerdem treten die Kreispokalsieger der 13 Kreisverbände des Jahres 2010/2011 an. Ab der 3. Hauptrunde kamen zudem die sächsischen Mannschaften aus der Oberliga bzw. ab dem Achtelfinale die der Regionalliga und der 3. Liga hinzu. Seit der Saison 2009/10 durften keine Zweitvertretungen von teilnehmenden Mannschaften mehr am Sachsenpokal teilnehmen. Der Pokalsieger nahm im darauffolgenden Spieljahr an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals teil.

Besonderheiten:
SG Leipzig Leutzsch (Lizenzübernahme von Sachsen Leipzig II)
BSG Chemie Leipzig (Lizenzübernahme von der 1. Mannschaft des VfK Blau-Weiß Leipzig und erst ab der 2. Hauptrunde dabei)
VfK Blau-Weiß Leipzig (Die ehemals 2. Mannschaft des VfK Blau-Weiß Leipzig ist jetzt die 1. Mannschaft und nahm als Leipziger Kreispokalsieger in der 1. Hauptrunde teil)