noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

13. Spieltag - Sonntag, 20.12.2020 - 13:30

1. FC Nürnberg - FC Erzgebirge Aue 1:0 (1:0)

1. FC Nürnberg: Christian Mathenia - Noel Knothe, Lukas Mühl, Asger Sörensen, Tim Handwerker - Johannes Geis, Fabian Nürnberger, Sarpreet Singh, Robin Hack - Fabian Schleusener, Manuel Schäffler; Trainer: Robert Klauß

Eingewechselt: 67. Tom Krauß für Sarpreet Singh, 76. Nikola Dovedan für Fabian Schleusener, 82. Hanno Behrens für Robin Hack

Kader: Christian Früchtl, Pius Krätschmer, Tim Latteier, Virgil Misidjan, Erik Shuranov, Adam Zrelak

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Steve Breitkreuz, Louis Samson, Florian Ballas, John-Patrick Strauß - Philipp Riese, Clemens Fandrich, Calogero Rizzuto, Jan Hochscheidt - Florian Krüger, Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 58. Ben Zolinski für Calogero Rizzuto, 74. Dimitrij Nazarov für Jan Hochscheidt, 82. Philipp Zulechner für John-Patrick Strauß

Kader: Philipp Klewin, Gaëtan Bussmann, Tom Baumgart, Antonio Jonjic, Ognjen Gnjatic

Tore: 1:0 Robin Hack (Rechtsschuß, 36. / Manuel Schäffler)

Schiedsrichter: Florian Heft (Neuenkirchen)
Assistenten: Lukas Benen (Nordhorn) Fynn Kohn (Hamburg)
Vierter Offizieller: Johannes Huber (München)
Video-Assistent: Johann Pfeifer (Hameln)
Video-Assistent-Assistent: Franz Bokop (Vechta)

Zuschauer: 0 im Max-Morlock-Stadion

Gelbe Karte: Johannes Geis, Robin Hack / Dimitrij Nazarov, Louis Samson (2.)

 
1 Männel
13 Samson   6 Ballas
      12 Breitkreuz   24 Strauß      
     
17 Riese   5 Fandrich
  20 Rizzuto   7 Hochscheidt  
     
11 Krüger   37 Testroet
     
     
 

Vorbericht - News - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Mathenia rettet in der Anfangphase stark - Hack sorgt für positiven Jahresabschluss gegen Aue
Der 1. FC Nürnberg hat mit einem knappen 1:0-Efolg für einen positiven Jahresabschluss gesorgt. Gegen Erzgebirge Aue waren Mathenia und Hack die Matchwinner. Robin Hack war wieder von Beginn an dabei und traf gleich zum 1:0-Siegtreffer für den 1. FC Nürnberg. Nürnbergs Trainer Robert Klauß konnte im letzten Spiel vor Weihnachten wieder auf Hack zurückgreifen, der Offensivmann ersetzte den kranken Lohkemper. Außerdem war Singh im Vergleich zum 0:1 in Kiel für Krauß (Bank) von Beginn an auf dem Platz. Aues Coach Dirk Schuster setzte nach dem 4:1 gegen Karlsruhe wieder auf eine Viererkette - musste allerdings kurz vor dem Anpfiff reagieren: Gonther hatte muskuläre Beschwerden, Samson kam deswegen in die erste Elf. Weiter vorne begannen Rizzuto und Hochscheidt für Nazarov und Zolinski (beide Bank).
Aue zeigte sich jedoch trotz der kurzfristigen Startelf-Änderung hellwach und ging mit dem ersten Anpfiff beinahe in Führung, Mathenia reagierte gegen Krügers Abschluss aus kurzer Distanz glänzend (1.). Der Club war danach zwar um Spielkontrolle bemüht, tat sich aber vor allem offensiv schwer, weil Aue gut gestaffelt stand und die Räume im letzten Drittel verdichtete. Nach vorne setzten die Sachsen auf schnörkelloses und schnelles Umschalten. Erneut verhinderte Mathenia einen Nürnberger Rückstand, diesmal gegen Rizzuto (21.). Der FCN brauchte genau eine halbe Stunde, um den ersten Torschuss abzugeben: Hack donnerte aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. Fortan war Nürnberg besser in der Partie und zeigte sich aktiver als die Sachsen - Männel war jedoch gegen Geis' frechen Freistoß auf der Hut (35.). Der Club wollte mehr und traf nur eine Minute später zur Führung: Schäffler wich auf die linke Seite aus und hatte das Auge für Hack, der nahe der Strafraumkante zum 1:0 traf (36.). Der Treffer gab Nürnberg nun mehr Selbstvertrauen und der Ball lief mitunter gut, Schäffler köpfte kurz vor der Pause zu zentral auf Männel (43.).
Nach Wiederbeginn neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, zielgerichtete Offensiv-Aktionen suchte man im Max-Morlock-Stadion vergeblich. Aue setzte weiterhin auf schnelles Umschalten, der eingewechselte Zolinski konnte Krügers Flanke aber nicht aufs Tor lenken (63.). Der FCN setzte vor allem auf lange Bälle, mit denen die Abwehr der Gäste allerdings nur wenig Probleme hatte. In der Schlussphase nahm die Partie dann nochmal Fahrt auf, Mathenia musste sich gegen Fandrichs Distanzknaller ganz lang machen (73.) - und auch der Club wurde offensiver: Nach tollem Steilpass von Geis ließ Hack allerdings alleine vor Männel fahrlässig das 2:0 liegen (75.). Die Sachsen, bei denen mit Nazarov und Zulechner weitere Offensivkräfte eingewechselt wurden, agierten zunehmend überhasteter in den Abschlüssen - einzig ein Distanzschuss von Strauß ans Außennetz brachte echte Gefahr für Mathenia (80.). Obwohl Mühl freistehend per Kopf das leere Tor nicht traf (85.), blieb es beim knappen 1:0- Erfolg der Nürnberger. Somit schließen die Franken das Jahr mit 19 Punkten in der oberen Tabellenhälfte ab - genau wie die Gäste aus Aue. Für Nürnberg geht es nach der Weihnachtspause am Samstag, 2. Januar (13 Uhr), in Heidenheim wieder los. Aue startet das Fußballjahr nur einen Tag später (13.30 Uhr) gegen Braunschweig. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 12 Torchancen 16
FCN Homepage 4 - aufs Tor 3
Block-A 8 - nebens Tor 13
MDR 3 Gehaltene Bälle 3
  43.9% Ballbesitz 56.1%
  75.43%% (307) Angek. Pässe 79.92% (414)
  24.57% (100) Fehlpässe 20.08% (104)
  50.95% (107) Gew. Zweikämpfe 49.05% (103)
  49.05% (103) Verl. Zweikämpfe 50.95% (107)
  118.94km Laufdistanz 116.80km
  226 Sprints 217
  18 Ecken 13
  1 Abseits 1
  18 Verübte Fouls 13
  13 Gefoult worden 18
  2 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0