noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2021/22

Spielbericht

15. Spieltag - Samstag, 27.11.2021 - 13:30

FC Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98 1:2 (0:0)

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - John-Patrick Strauß, Anthony Barylla, Sören Gonther, Dirk Carlson - Sam Schreck, Soufiane Messeguem, Nicolas-Gerrit Kühn, Omar Sijaric - Antonio Jonjic, Jan Hochscheidt; Trainer: Pavel Dotchev

Eingewechselt: 46. Babacar Gueye für Omar Sijaric, 66. Tom Baumgart für Jan Hochscheidt, 90+1. Antonio Mance für Soufiane Messeguem

Kader: Tim Kips, Philipp Klewin, Sascha Härtel, Erik Majetschak, Philipp Riese, Nikola Trujic

SV Darmstadt 98: Marcel Schuhen - Matthias Bader, Patric Pfeiffer, Thomas Isherwood, Emir Karic - Tobias Kempe, Fabian Holland, Braydon Manu, Mathias Honsak - Phillip Tietz, Luca Pfeiffer; Trainer: Torsten Lieberknecht

Eingewechselt: 56. Aaron Seydel für Mathias Honsak, 72. Tim Skarke für Braydon Manu, 90. Lasse Sobiech für Phillip Tietz, 90. Marvin Mehlem für Tobias Kempe

Kader: Morten Behrens, Clemens Riedel, Frank Ronstadt, Nemanja Celic, Erich Berko

Tore: 0:1 Luca Pfeiffer (Linksschuß, 62. / Phillip Tietz); 0:2 Aaron Seydel (Linksschuß, 75. / Matthias Bader); 1:2 Antonio Jonjic (Rechtsschuß, 85.)

Schiedsrichter: Dr. Robin Braun (Wuppertal)
Assistenten: Asmir Osmanagic (Stuttgart), Manuel Bergmann (Laupheim)
Vierter Offizieller: Marc Philip Eckermann (Winnenden)
Video-Assistent: Florian Lechner (Hornstorf)
Video-Assistent-Assistent: Thorsten Schiffner (Konstanz)

Zuschauer: 0 im Erzgebirgsstadion

Gelbe Karte: - / Luca Pfeiffer

Besondere Vorkommnisse: Das Eigentor von Sören Gonther wurde nach VAR aufgrund einer Abseitsstellung des Darmstädters Tietz nicht gegeben (14.).

 
1 Schuhen
5 P. Pfeiffer   3 Isherwood
      26 Bader   19 Karic      
     
11 Kempe   32 Holland
  33 Manu   18 Honsak  
     
9 Tietz   16 L. Pfeiffer
     
     
 

Vorbericht - News - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Lilien beenden FCE-Serie und bauen die eigene aus - Pfeiffer macht das Dutzend voll: Darmstadt nimmt auch die Hürde Aue
In Aue biss sich Darmstadt zunächst an der starken Defensive des FCE die Zähne aus, konnte sich aber im zweiten Durchgang auf einen ihrer Torjäger sowie einen Joker verlassen. Aues Coach Pavel Dotchev ersetzte im Vergleich zum 2:1 in Rostock den gelbgesperrten Nazarov durch Hochscheidt. Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht musste nach dem 4:0 gegen St. Pauli auf den erkrankten Gjasula verzichten, für den er Karic auf den Rasen schickte.
Vor leeren Rängen waren die Rollen in Aue nach kleiner Anlaufzeit verteilt: Darmstadt trat selbstbewusst auf und war das aktivere Team, für die zunächst vornehmlich in der Abwehr beschäftigten Sachsen wirkte sich das im ersten Durchgang jedoch nicht negativ aus. Zwar drohte nach Kempes Freistoßflanke früh Gefahr - Männel parierte famos gegen Honsak (3.) -, ein Treffer hätte wegen Abseits aber nicht gezählt. Dies traf dann auf das vermeintliche Führungstor der Hessen zu, als Tietz bei Gonthers Eigentor dem Tor zu nahe stand und nach VAR-Überprüfung zurückgenommen wurde (12.). Bei den Lilien war Manu mit diversen Sololäufen ein steter Unruheherd, doch es fehlte bei den Gästen fortan an Präzision im letzten Drittel. Erzgebirge stellte sich nach und nach besser auf die Angriffe des Gegners ein, verteidigte stabil und suchte sein Heil nach Ballgewinnen im schnellen Umschalten. Daraus resultierten nach Kühns Alleingang eine erste gute Chance durch Jonjic (22.) sowie ein Fernschuss von Hochscheidt (30.). Das Spiel der Hessen kam bis zur Pause trotz insgesamt 60 Prozent Ballbesitz kaum mehr über Ansätze hinaus. Der zweikampfstarke FCE machte die Räume geschickt eng, einzig ein Kopfball von Luca Pfeiffer kurz vor dem Kabinengang versprühte noch einmal Gefahr (45.+2).
Aue - nun mit Gueye für Sijaric - entwickelte nach Wiederanpfiff mehr Offensivgeist (Kühn, 48., Carlson, 49.). Die beste Gelegenheit zur Führung hatte jedoch Tietz auf der anderen Seite, der freistehend seinen Heber allerdings zu niedrig ansetzte (58.). Wenig später klingelte es jedoch im Auer Tor, Luca Pfeiffer vollendete einen sehenswerten Angriff nach Doppelpass mit Tietz mit seinem zwölften Saisontor zur Führung (62.). Die Hessen, bei denen Seydel den angeschlagenen Honsak ersetzt hatte, hielten in der Folge die Zügel fest in der Hand. Und es war der Joker, der die Lieberknecht-Elf endgültig auf die Siegerstraße schoss: Nach Baders starkem Zuspiel knallte Seydel das Leder aus 14 Metern trocken ins linke Eck (75.). Die Lilien agierten weiterhin souverän und hätten erhöhen können (Seydel, Pfostenschuss, 78.), kassierten stattdessen nach einem Abwehrpatzer wie aus dem Nichts den Anschlusstreffer durch Jonjic (85.). Am Ende wirkte sich dies nicht aus, die Lilien gerieten nicht mehr ernsthaft in Gefahr und setzten ihre Erfolgsserie (jetzt sechs Siege, ein Remis) fort. Aue verlor erstmals wieder seit vier Partien und hat am 16. Spieltag am Freitag (18.30 Uhr) das Gastspiel in Bremen vor der Brust. Darmstadt empfängt zur gleichen Zeit Düsseldorf. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 9 Torchancen 17
SV98 Homepage 5 - aufs Tor 7
Block-A 4 - nebens Tor 10
MDR 3 Gehaltene Bälle 4
  45.4% Ballbesitz 54.6%
  75.37% (306) Angek. Pässe 82.91% (393)
  24.63% (100) Fehlpässe 17.09% (81)
  41.66% (95) Gew. Zweikämpfe 58.34% (133)
  58.34% (133) Verl. Zweikämpfe 41.66% (95)
  113.47km Laufdistanz 114.16km
  212 Sprints 207
  1 Ecken 7
  1 Abseits 4
  10 Verübte Fouls 11
  11 Gefoult worden 10
  0 Gelbe Karten 1
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0