noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

10. Spieltag - Sonntag, 06.12.2020 - 13:30

FC Erzgebirge Aue - Jahn Regensburg 0:2 (0:2)

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Calogero Rizzuto, Sören Gonther, Florian Ballas, Gaëtan Bussmann - Philipp Riese, Ognjen Gnjatic, Clemens Fandrich, Ben Zolinski - Florian Krüger, Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 46. Steve Breitkreuz für Gaëtan Bussmann, 46. Jan Hochscheidt für Ognjen Gnjatic, 72. Dimitrij Nazarov für Philipp Riese, 78. Antonio Jonjic für Ben Zolinski, 86. Philipp Zulechner für Florian Krüger

Kader: Kevin Harr, Louis Samson, Niklas Jeck, Tom Baumgart

Jahn Regensburg: Alexander Meyer - Benedikt Saller, Jan Elvedi, Sebastian Nachreiner, Erik Wekesser - Max Besuschkow, Christoph Moritz, Albion Vrenezi, Sebastian Stolze - Andreas Albers, Kaan Caliskaner; Trainer: Mersad Selimbegovic

Eingewechselt: 69. Aaron Opoku für Sebastian Stolze, 69. Scott Kennedy für Christoph Moritz, 78. André Becker für Andreas Albers, 86. Jan-Marc Schneider für Kaan Caliskaner, 86. Jann George für Albion Vrenezi

Kader: Alexander Weidinger, Tom Baack, Jan-Niklas Beste, Markus Palionis

Tore: 0:1 Andreas Albers (8.); 0:2 Sebastian Stolze (Foulelfmeter, 40.)

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)
Assistenten: Florian Lechner (Hornstorf), Julius Martenstein (Cölbe)
Vierter Offizieller: Henry Müller (Cottbus)
Video-Assistent: Pascal Müller (Löchgau)
Video-Assistent-Assistent: Jonas Weickenmeier (Frankfurt/Main)

Zuschauer: 0 im Erzgebirgsstadion

Gelbe Karte: Florian Ballas, Ognjen Gnjatic (2.), Ben Zolinski (4.) / Erik Wekesser, Albion Vrenezi

Vergebener Elfmeter: - / Max Besuschkow (Handelfmeter, 12., gehalten von Martin Männel)

 
1 Meyer
33 Elvedi   28 Nachreiner
      6 Saller   13 Wekesser      
     
7 Besuschkow   18 Moritz
  8 Vrenezi   22 Stolze  
     
19 Albers   10 Caliskaner
     
     
 

Vorbericht - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: FCE verursacht zwei Elfmeter und betreibt Chancenwucher
Jahn Regensburg nutzte seine Chancen in der dominanten ersten Halbzeit, um Aues Lauf mit einem 2:0-Auswärtssieg zu stoppen. Der SSV konnte sich im Erzgebirge sogar einen Fehlschuss aus elf Metern leisten. Aues Kapitän Männel hielt einen Elfmeter, musste aber trotzdem zweimal hinter sich greifen. Aues Trainer Dirk Schuster nahm nach dem 4:1 in Sandhausen eine personelle Änderung vor: Der Gelb-Rot-gesperrte Strauß wurde von Bussmann vertreten. Regensburgs Coach Mersad Selimbegovic tauschte im Vergleich zum 2:1 gegen Würzburg ebenfalls einen Außenverteidiger aus: Saller ersetzte Hein.
Über weite Strecken bot die erste Hälfte Einbahnstraßenfußball, der von den Gästen zelebriert wurde. Regensburg begann mutig und balldominant, suchte immer wieder den Weg nach vorne - und belohnte sich früh: Nach einer Ecke von Wekesser an den Fünfer schaltete Albers am schnellsten und drückte die Kugel aus wenigen Metern über die Linie (8.). Der Jahn blieb am Drücker, Aue fand - gerade, weil die Gäste in Ballnähe gallig und sehr eng am Mann waren - auch in Umschaltmomenten nicht zu seinem Spiel. Kurz nach dem 0:1 verursachte Testroet einen vermeidbaren Handelfmeter, den Männel - Besuschkow hatte geschossen - aus dem Eck fischte (12.). Testroets Kullerball stellte die einzige Annäherung des FCE dar (37.), ehe Riese Caliskaner auf den Fuß trat - Regensburgs zweiten Elfmeter verwandelte Stolze (40.).
Nach Wiederbeginn tauschten beide Vereine ein Stück weit die Rollen. Aue war plötzlich energischer und zielstrebiger, von Regensburg kam erst einmal wenig. Dem FCE ging jedoch die Kaltschnäuzigkeit ab, so vergaben Zolinski (49.), Testroet (52.) und vor allem aus vier Metern Krüger (55.) beste Chancen. Auch Fandrich (66.) und dem eingewechselten Breitkreuz (67.) wollte nach gut einer Stunde der verdiente Anschluss aus aussichtsreichen Positionen nicht gelingen. Auf der Gegenseite ließ Vrenezi, der auch hätte querlegen können, die Vorentscheidung liegen (70.). Weil der FCE in der Schlussphase seinen Faden verlor und Regensburg ihn hochstehend nicht mehr zu Chancen kommen ließ, fiel dies jedoch nicht mehr negativ ins Gewicht. Aue, das den Sprung auf Platz drei verpasste, gastiert am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) beim FC St. Pauli. Regensburg, das mit 15 Zählern nach zehn Spieltagen punktemäßig zu den Veilchen aufschloss, spielt bereits am Samstag (13 Uhr) gegen Kiel. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 13 Torchancen 12
SSV Homepage 3 - aufs Tor 6
Block-A 10 - nebens Tor 6
MDR 4 Gehaltene Bälle 2
  53.1% Ballbesitz 46.9%
  68.93% (284) Angek. Pässe 69.69% (246)
  31.07% (128) Fehlpässe 30.31% (107)
  49.11% (110) Gew. Zweikämpfe 50.89% (114)
  50.89% (114) Verl. Zweikämpfe 49.11% (110)
  110.40km Laufdistanz 114.51km
  197 Sprints 243
  2 Ecken 6
  3 Abseits 1
  13 Verübte Fouls 10
  10 Gefoult worden 13
  3 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0