noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

3. Spieltag - Mittwoch, 21.10.2020 - 18:30

Hamburger SV - FC Erzgebirge Aue 3:0 (1:0)

Hamburger SV: Sven Ulreich - Gideon Jung, Stephan Ambrosius, Jan Gyamerah - Moritz Heyer, Aaron Hunt, Khaled Narey, Manuel Wintzheimer, Bakery Jatta - Simon Terodde, Sonny Kittel; Trainer: Daniel Thioune

Eingewechselt: 73. Bobby Wood für Simon Terodde, 78. Klaus Gjasula für Khaled Narey, 78. Xavier Amaechi für Gideon Jung, 85. Lukas Hinterseer für Aaron Hunt, 85. David Kinsombi für Sonny Kittel

Kader: Daniel Heuer Fernandes, Jonas David, Hein Bryan-Anthony, Amadou Onana

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Sören Gonther, Louis Samson, Steve Breitkreuz - Malcolm Cacutalua, Clemens Fandrich, Philipp Riese, Calogero Rizzuto, Jan Hochscheidt - Florian Krüger, Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 46. Tom Baumgart für Jan Hochscheidt, 46. Ben Zolinski für Pascal Testroet, 71. Philipp Zulechner für Florian Krüger, 87. Erik Majetschak für Clemens Fandrich, 90. Sascha Härtel für Calogero Rizzuto

Kader: Philipp Klewin, John-Patrick Strauß, Ognjen Gnjatic

Tore: 1:0 Manuel Wintzheimer (Rechtsschuß, 17. / Khaled Narey); 2:0 Sonny Kittel (Linksschuß, 57. / Manuel Wintzheimer); 3:0 Khaled Narey (Rechtsschuß, 72. / Aaron Hunt)

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)
Assistenten: Florian Lechner (Hornstorf), Julius Martenstein (Cölbe)
Vierter Offizieller: Patrick Schwengers (Travemünde)
Video-Assistent: Arne Aarnink (Nordhorn)
Video-Assistent-Assistent: Pascal Müller (Löchgau)

Zuschauer: 1000 im Volksparkstadion

Gelbe Karte: - / Ben Zolinski

 
1 Männel
26 Gonther  13 Samson   12 Breitkr.
     
17 Riese   5 Fandrich
    21 Cacutalua   20 Rizzuto    
      
7 Hochscheidt
11 Krüger   37 Testroet
     
     
 

Vorbericht - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Rothosen schlagen Aue hochverdient mit 3:0 Tor und Vorlage: Wintzheimer macht den HSV zum Spitzenreiter
Der Hamburger SV hat einen perfekten Start in die neue Zweitliga-Saison hingelegt und durch einen 3:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue die Tabellenführung übernommen. Zum Matchwinner avancierte Wintzheimer. HSV-Coach Daniel Thioune nahm nach dem 1:0-Sieg in Fürth drei Veränderungen vor: Ambrosius (nach überstandener Corona-Infektion), Jatta und Kittel begannen für den Rot-gesperrten Leistner, Onana (Bank) und Dudziak (Schulterverletzung). Aues Trainer Dirk Schuster stellte im Vergleich zum 2:1 gegen Heidenheim gar viermal um: Breitkreuz (Comeback in der Startelf nach eineinhalb Jahren Verletzung), Fandrich, Cacutalua und Hochscheidt begannen für Ballas (nicht im Kader), Gnjatic, Strauß und Zolinski (alle drei auf der Bank).
Nach dem guten Start in die neue Zweitliga-Saison (sieben Punkte, 2/1/0) konnte Aue mit Rückenwind in das Spiel gehen, verschlief die ersten 45 Minuten in Hamburg aber. Der HSV, im 3-4-3 mit Raute angeordnet, hatte klar die Zügel in der Hand und brachte die Gäste vor allem über die linke Seite immer wieder schwer in Bredouille. Ulreich war bei seiner Heimpremiere einzig in Minute 9 gefordert, als Riese einen Distanzschuss losließ. Dann übernahm komplett der Favorit und ging nach 17 Minuten verdient in Führung: Kittel gab per Hacke in den Strafraum, wo Wintzheimer eine scharfe Narey-Hereingabe aus vier Metern über die Linie drückte. Mit dem 1:0 im Rücken ließen es die Hausherren ruhiger angehen und den Gast aus dem Erzgebirge kommen. Testroet und Krüger hingen aber zumeist in der Luft, zu Chancen kamen sie im ersten Abschnitt nicht. Anders der HSV, der in Minute 42 eigentlich hätte erhöhen müssen, doch Narey scheiterte frei vor Männel am Auer Keeper.
Mit dem Seitenwechsel musste Schuster reagieren, der Auer Coach brachte Zolinski und Baumgart für Testroet und Hochscheidt. Die erste dicke Chance im zweiten Abschnitt hatte allerdings wieder der HSV: Wintzheimer scheiterte im Strafraum per Schlenzer am gut reagierenden Männel (55.). Zwei Minuten später stand es 2:0, weil Wintzheimer sich gegen drei Auer behauptete und dann auch noch das Auge für Kittel hatte - dessen Schuss ließ Männel durchrutschen. In der Folge kontrollierten die Hausherren komplett das Spiel, während Aue offensiv weiter kein Bein auf den Boden brachte. So überraschte das dritte HSV-Tor auch nicht: Hunt setzte einen Freistoß an den Pfosten, den Abpraller jagte Narey mit Wucht ins Tor (72.). Die Messe war gelesen, Nareys Knaller bedeutete den 3:0-Schlusspunkt. Durch den vierten Sieg im vierten Spiel übernahm der HSV die Tabellenführung. Neuzugang Ulreich spielte in seinem zweiten Einsatz zum zweiten Mal zu null. Für den neuen Spitzenreiter geht es am Samstag gleich mit dem nächsten Heimspiel weiter - die Hanseaten empfangen um 13 Uhr die Würzburger Kickers. Am Sonntag muss Aue dagegen erneut auswärts ran: Um 13.30 Uhr ist Anpfiff beim VfL Bochum. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 9 Torchancen 2
HSV Homepage 6 - aufs Tor 2
Block-A 3 - nebens Tor 0
MDR 2 Gehaltene Bälle 3
  59.3% Ballbesitz 40.7%
  86.22% (482) Angek. Pässe 76.57% (304)
  13.78% (77) Fehlpässe 23.43% (93)
  55.03% (93) Gew. Zweikämpfe 44.97% (76)
  44.97% (76) Verl. Zweikämpfe 55.03% (93)
  116.62km Laufdistanz 116.14km
  201 Sprints 193
  7 Ecken 1
  2 Abseits 1
  9 Verübte Fouls 12
  12 Gefoult worden 9
  0 Gelbe Karten 1
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0