noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

5. Spieltag - Sonntag, 25.10.2020 - 13:30

VfL Bochum - FC Erzgebirge Aue 2:0 (0:0)

VfL Bochum: Manuel Riemann - Cristian Gamboa, Vassilis Lampropoulos, Maxim Leitsch, Danilo Soares - Anthony Losilla, Raman Chibsah, Thomas Eisfeld - Simon Zoller, Milos Pantovic, Soma Novothny; Trainer: Thomas Reis

Eingewechselt: 64. Robert Zulj für Raman Chibsah, 64. Danny Blum für Simon Zoller, 71. Silvere Ganvoula für Soma Novothny, 89. Robert Tesche für Thomas Eisfeld

Kader: Patrick Drewes, Armel Bella-Kotchap, Tarsis Bonga, Lars Holtkamp, Gerrit Holtmann

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Malcolm Cacutalua, Sören Gonther, Steve Breitkreuz, Calogero Rizzuto - Philipp Riese, John-Patrick Strauß, Clemens Fandrich, Ben Zolinski, Jan Hochscheidt - Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 60. Florian Krüger für Pascal Testroet, 72. Philipp Zulechner für Ben Zolinski, 87. Ognjen Gnjatic für Jan Hochscheidt

Kader: Philipp Klewin, Louis Samson, Florian Ballas, Erik Majetschak, Tom Baumgart, Antonio Jonjic

Tore: 1:0 Robert Zulj (Linksschuß, 74. / Milos Pantovic); 2:0 (Rechtsschuß, 82. / Danny Blum)

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Freckenfeld)
Assistenten: Patrick Schwengers (Travemünde), Roman Potemkin (Kronach)
Vierter Offizieller: Andreas Steffens (Mechernich)
Video-Assistent: Patrick Ittrich (Hamburg)
Video-Assistent-Assistent: Mark Borsch (Mönchengladbach)

Zuschauer: 300 im Vonovia-Ruhrstadion

Gelbe Karte: Cristian Gamboa, Thomas Eisfeld / Ben Zolinski (2.), Philipp Riese

Rote Karte: - / Calogero Rizzuto (28., Tätlichkeit)

 
1 Männel
26 Gonther   12 Breitkreuz
      21 Cacutalua   20 Rizzuto      
17 Riese
5 Fandrich   31 Zolinski
  24 Strauß   7 Hochscheidt  
     
37 Testroet
     
     
 

Vorbericht - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Rizzuto fliegt früh wegen Nachtretens - Bochum siegt nach 60 Minuten Überzahl
Zum zweiten Mal in Folge hat der VfL Bochum in einem Zweitligaspiel lange in Überzahl gespielt - und im zweiten Anlauf gewonnen. Gegen Erzgebirge Aue brauchte es für den VfL aber einiges an Geduld - und drei Torbeteiligungen von eingewechselten Spielern. Bochums Trainer Thomas Reis hatte nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig bereits Startelf-Einsätze für die Neuzugänge Chibsah und Novothny in Aussicht gestellt - und hielt Wort: Beide Spieler kamen zu ihrem Startelf-Debüt, Chibsah (für Tesche auf der Sechs) sogar zu seinem ersten Einsatz im VfL-Trikot. Novothny ersetzte im Sturmzentrum Ganvoula. Außerdem erhielten Eisfeld und Pantovic den Vorzug vor Zulj und Blum. Aue-Coach Dirk Schuster brachte im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen den HSV unter der Woche Strauß für Samson und stellte auf Viererkette um. Außerdem erhielt Zolinski in der Offensive den Vorzug vor Krüger.
Im strömenden Regen von Bochum erwischten die Gastgeber den besseren Start. Pantovic kam früh zu einer ersten Kopfballchance, nach der folgenden Ecke unterlief Strauß beinahe ein Eigentor (6.), ein Tor von Novothny zählte wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung des VfL-Stürmers nicht (17.). Die Partie lief fast ausschließlich in eine Richtung, von Aue war offensiv wenig zu sehen. Das Geschehen auf dem Platz wurde sogar noch einseitiger, als Rizzuto nach einer überflüssigen Aktion vom Platz gestellt wurde: Bei einer Grätsche gegen Novothny traf Rizzuto zunächst noch den Ball, trat dann aber nach und traf im Liegen den weiterlaufenden Bochumer Stürmer. Schiedsrichter Winter zögerte keine Sekunde und stellte den Linksverteidiger vom Platz (28.). Trotz der Überzahl und des daraus resultierenden Einbahnstraßenfußballs wurde der VfL im ersten Durchgang aus dem Spiel heraus nicht wirklich gefährlich, mehr als einen Distanzschuss von Danilo Soares (45.+1) bekamen die Bochumer im ersten Durchgang nicht zustande.
Das sollte sich nach dem Seitenwechsel jedoch ändern: Zoller ließ per Kopf einen Hochkaräter liegen, Männel parierte klasse (52.). Aues Keeper vereitelte wenig später auch gegen den aufgerückten Leitsch die Bochumer Führung (55.). Die Abschlüsse des VfL häuften sich nun: Pantovic traf erst freistehend nur Cacutalua (58.), dann flog sein Schuss knapp am langen Eck vorbei (65.). Reis wechselte, brachte Zulj, Blum und Ganvoula - und bewies damit ein glückliches Händchen, denn alle drei sollten noch eine direkte Torbeteiligung beisteuern: Zunächst landete ein abgefälschter Eisfeld-Schuss etwas glücklich vor den Füßen von Zulj, der noch einen eher unfreiwilligen Doppelpass mit Pantovic spielte und den Bann dann mit einem Heber über Männel hinweg brach (74.). Deutlich weniger krumm erzielte Bochum dann das zweite Tor: Am Ende eines blitzschnellen Spielzugs fand Blum mit seiner Flanke am ersten Pfosten Ganvoula, der aus kurzer Distanz zum 2:0 vollendete und die Partie damit endgültig entschied (82.). Blum hätte beinahe sogar noch das dritte Joker-Tor erzielt, scheiterte in der Nachspielzeit aber erst mit einem Freistoß an Männel (90.+2) und zielte dann frei vor Aues Schlussmann zu ungenau (90.+3). Dennoch nimmt Bochum drei Punkte mit ins kommende Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers am nächsten Sonntag (13.30 Uhr). Erzgebirge Aue empfängt am Samstag um 13 Uhr Holstein Kiel. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 18 Torchancen 5
VfL Homepage 7 - aufs Tor 2
Block-A 11 - nebens Tor 3
MDR 1 Gehaltene Bälle 5
  72.2% Ballbesitz 27.8%
  88.01% (580) Angek. Pässe 69.23% (180)
  11.99% (79) Fehlpässe 30.77% (80)
  49.34% (75) Gew. Zweikämpfe 50.66% (77)
  50.66% (77) Verl. Zweikämpfe 49.34% (75)
  108.70km Laufdistanz 107.04km
  168 Sprints 123
  12 Ecken 0
  4 Abseits 1
  13 Verübte Fouls 9
  9 Gefoult worden 13
  2 Gelbe Karten 2
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 1