noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

17. Spieltag - Freitag, 22.01.2021 - 18:30

VfL Osnabrück - FC Erzgebirge Aue 0:1 (0:1)

VfL Osnabrück: Philipp Kühn - Maurice Multhaup, Timo Beermann, Maurice Trapp, Ken Reichel - Ulrich Taffertshofer, Bryan Henning, Etienne Amenyido, Sebastian Kerk, Marc Heider - Christian Santos; Trainer: Marco Grote

Eingewechselt: 59. Luc Ihorst für Christian Santos, 59. Ludovit Reis für Bryan Henning, 70. Ulrich Bapoh für Etienne Amenyido, 81. Kevin Wolze für Ken Reichel, 83. Niklas Schmidt für Ulrich Taffertshofer

Kader: Moritz Nicolas, David Blacha, Lukas Gugganig, Tim Möller

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Steve Breitkreuz, Sören Gonther, Florian Ballas, John-Patrick Strauß - Ognjen Gnjatic, Clemens Fandrich, Jan Hochscheidt, Dimitrij Nazarov, Florian Krüger - Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 86. Calogero Rizzuto für Jan Hochscheidt, 90. Louis Samson für Dimitrij Nazarov, 90. Philipp Zulechner für Florian Krüger, 90+3. Tom Baumgart für Pascal Testroet

Kader: Philipp Klewin, Gaëtan Bussmann, Sascha Härtel, Niklas Jeck, Antonio Jonjic

Tore: 0:1 John-Patrick Strauß (Kopfball, 13. / Dimitrij Nazarov)

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)
Assistenten: Oliver Lossius (Bonn), Daniel Riehl (Bremen)
Vierter Offizieller: Florian Exner (Bielefeld)
Video-Assistent: Felix Zwayer (Berlin)
Video-Assistent-Assistent: Christian Leicher (Landshut)

Zuschauer: 0 im Stadion an der Bremer Brücke

Gelbe Karte: Bryan Henning, Etienne Amenyido, Marc Heider / Dimitrij Nazarov (3.), John-Patrick Strauß (3.)

Rote Karte: Luc Ihorst (90+1., Unsportlichkeit) / -

Besondere Vorkommnisse: Aues Co-Trainer Marc Hensel sah in der 24. Minute die Gelbe Karte wegen Meckerns.

 
1 Männel
26 Gonther   6 Ballas
      12 Breitkreuz   24 Strauß      
     
33 Gnjatic   5 Fandrich
7 Hochscheidt 10 Nazarov          11 Krüger
     
37 Testroet
     
     
 

Vorbericht - News - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Osnabrück verliert fünftes Heimspiel in Serie, Ihorst sieht Rot - Strauß' Flugkopfball entscheidet Duell der Lila-Weißen
Aue hat nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder gewonnen. Beim knappen Erfolg in Osnabrück sorgte Strauß für die Entscheidung im Duell der Lila-Weißen. Osnabrücks Trainer Marco Grote nahm nach der deutlichen 0:5-Niederlage beim Hamburger SV einige Veränderungen vor. Insgesamt sechs neue Spieler fanden sich auf dem Feld wieder: Reichel, Multhaup, Taffertshofer, Henning, Amenyido und Heider starteten anstelle von Engel (nicht im Kader), Wolze, Gugganig, Blacha, Reis und Schmidt (alle Bank). Aues Coach Dirk Schuster wechselte nach dem 0:3 gegen Düsseldorf gezwungenermaßen zweimal: Für Riese (Wadenbeinbruch) und den gesundheitlich angeschlagenen Zolinski begannen Gnjatic und Hochscheidt.
Die Partie begann ruhig. Beide Teams tasteten sich ab, wobei Aue etwas mehr Initiative zeigte. Nach sechs Minuten feuerte Nazarov den ersten Schuss ab, die Direktabnahme des Zehners landete auf dem Tordach. In der Folge wechselte das Spielgerät häufig den Besitzer. Die Kontrahenten wirkten nach jeweils zwei Niederlagen in Serie nervös. Der erste echte Torschuss der Partie landete direkt hinter der Linie: Nachdem Osnabrück zunächst klären konnte, gab Nazarov erneut eine Flanke in den Sechzehner. Am langen Pfosten kam Strauß angerauscht und nickte aus kurzer Distanz unhaltbar via Flugkopfball ein (13.). Danach verflachte das Geschehen wieder. Aue hatte nach dem Treffer zwar Rückenwind, doch machte nicht viel nach vorne, während Osnabrück kaum stattfand. Die einzige Halbchance hatte Henning in Minute 36, kam nach einem Zufallsprodukt mit seinem langen Bein aber nicht am gut mitspielenden Auer Keeper Männel vorbei. Die restliche erste Hälfte über spielten die Teams ihre Gelegenheiten nicht konsequent genug aus.
Den zweiten Durchgang begann Osnabrück druckvoller. Coach Marco Grote schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Jedoch kam der VfL nicht wirklich zum Abschluss. Stattdessen wachte Aue nach schwächerer Anfangsphase auf und vergab durch Nazarov (52.) und einen an den Pfosten gesetzten Freistoß von Hochscheid (56.) die Chancen aufs 2:0. Danach verflachte die Partie wieder etwas. Erneut fehlte es den Mannschaften an der letzten Konsequenz in den Zuspielen. Osnabrück schaffte es auch nicht wirklich, Männel in Gefahr zu bringen. Stattdessen übernahm Aue wieder mehr Spielkontrolle. In der Schlussphase der Partie wurde Osnabrück noch einmal druckvoller, die Hausherren prüften Männel aber weiter kaum. Da Aue auf der Gegenseite die Gelegenheiten auf die Entscheidung ebenfalls nicht gut genug ausspielte und Ihorst, der wegen einer Spuckattacke noch glatt Rot sah (90.+1), den Ausgleich in der 89. Minute liegenließ, blieb es am Ende beim knappen 1:0 für die Veilchen aus dem Erzgebirge. Damit ist Osnabrück nun seit drei Spielen ohne Punkt und verlor gar die letzten fünf Heimspiele in Folge. Aue hingegen beendet die Hinrunde mit 25 Punkten im Tabellenmittelfeld. Obendrein gewannen die Veilchen erstmals seit sieben Spielen an der Bremer Brücke, während Osnabrück nun schon seit fünf Spielen auf einen Treffer gegen den FCE wartet. Zum Rückrundenstart empfängt Osnabrück am Dienstag (20.30 Uhr) Fürth. Aue erwartet bereits zwei Stunden vorher die Würzburger Kickers. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 8 Torchancen 8
VfL Homepage 5 - aufs Tor 5
Block-A 3 - nebens Tor 3
MDR 2 Gehaltene Bälle 4
  51.8% Ballbesitz 48.2%
  73.85% (322) Angek. Pässe 70.97% (286)
  26.15% (114) Fehlpässe 29.03% (117)
  48.89% (132) Gew. Zweikämpfe 51.11% (138)
  51.11% (138) Verl. Zweikämpfe 48.89% (132)
  115.04km Laufdistanz 115.73km
  226 Sprints 223
  3 Ecken 4
  0 Abseits 0
  16 Verübte Fouls 12
  12 Gefoult worden 16
  3 Gelbe Karten 3
  0 Gelb-Rote Karten 0
  1 Rote Karten 0