noscript-img
VeilchenPower.de

2. Bundesliga 2020/21

Spielbericht

15. Spieltag - Sonntag, 10.01.2021 - 13:30

SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:1)

SC Paderborn 07: Leopold Zingerle - Johannes Dörfler, Uwe Hünemeier, Sebastian Schonlau, Chima Okoroji - Maximilian Thalhammer, Julian Justvan, Ron Schallenberg - Chris Führich, Sven Michel, Dennis Srbeny; Trainer: Steffen Baumgart

Eingewechselt: 71. Svante Ingelsson für Julian Justvan, 79. Christopher Antwi-Adjei für Chris Führich, 88. Prince Owusu für Dennis Srbeny, 88. Aristote Nkaka für Maximilian Thalhammer

Kader: Jannik Huth, Frederic Ananou, Marcel Correia, Marcel Heller, Marco Terrazzino

FC Erzgebirge Aue: Martin Männel - Steve Breitkreuz, Sören Gonther, Florian Ballas, John-Patrick Strauß - Philipp Riese, Clemens Fandrich, Ben Zolinski, Jan Hochscheidt - Florian Krüger, Pascal Testroet; Trainer: Dirk Schuster

Eingewechselt: 67. Calogero Rizzuto für Jan Hochscheidt, 84. Dimitrij Nazarov für Steve Breitkreuz, 90. Antonio Jonjic für Ben Zolinski, 90. Philipp Zulechner für Pascal Testroet

Kader: Philipp Klewin, Louis Samson, Gaëtan Bussmann, Tom Baumgart, Ognjen Gnjatic

Tore: 1:0 Sven Michel (Rechtsschuß, 4. / Maximilian Thalhammer); 1:1 Florian Krüger (Rechtsschuß, 6. / Jan Hochscheidt); 2:1 Julian Justvan (Linksschuß, 57.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen (Kleve)
Assistenten: Robin Braun (Wuppertal), Dominik Jolk (Köln)
Vierter Offizieller: Julius Martenstein (Cölbe)
Video-Assistent: Pascal Müller (Löchgau)
Video-Assistent-Assistent: Philipp Hüwe (Köln)

Zuschauer: 0 in der Benteler-Arena

Gelbe Karte: Ron Schallenberg, Sebastian Schonlau, Svante Ingelsson / Philipp Riese (4.)

 
1 Männel
26 Gonther   6 Ballas
      12 Breitkreuz   24 Strauß      
     
17 Riese   5 Fandrich
  31 Zolinski   7 Hochscheidt  
     
11 Krüger   37 Testroet
     
     
 

Vorbericht - News - Rückrundenspiel - Fotos vom Spiel

Spielbericht: Ostwestfalen rücken bis auf einen Punkt an Aue ran - Justvan schießt Paderborn zum ersten Sieg 2021
Der SC Paderborn hat den ersten Erfolg im neuen Jahr eingefahren. Beim 2:1 über Aue verdienten sich die Ostwestfalen die drei Punkte durch eine gute Leistung gegen munter dagegenhaltende Erzgebirger. Paderborns Trainer Steffen Baumgart nahm nach der 1:2-Niederlage in Düsseldorf einen Wechsel vor: Der zuletzt gesperrte Schallenberg ersetzte Ingelsson (Bank) im zentralen Mittelfeld. Aues Coach Dirk Schuster vertraute nach dem 3:1-Efolg über Braunschweig erneut auf dieselbe Startelf.
Die Partie begann turbulent: Nach nur zwei Minuten klatschte das Leder nach einem Kopfball von Paderborns Stürmer Srbeny an die Latte. Nur wenige Sekunden darauf gingen die Hausherren dann in Führung (3.): Michels Treffer wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zunächst aber nicht anerkannt. Erst nach Überprüfung der Szene im Kölner Keller stand das 1:0 für den SCP fest (5.). Aue zeigte sich vom frühen Rückstand keineswegs geschockt. Im Gegenteil: Mit der ersten guten Angriffsszene erzielten die Sachsen direkt nach der Entscheidung durch Videobeweis durch Top-Stürmer Krüger (jetzt acht Treffer) den Ausgleich (6.). Nach dem torreichen Start ins Spiel nahm sich dieses keine Pause. Vielmehr agierten beide Mannschaften mutig und suchten den Weg nach vorne, weswegen es hin und her ging. Gefährliche Abschlüsse gab es in dieser Phase allerdings selten zu sehen. In Minute 19 zitterte dann erneut das Gebälk, nachdem Okoroji einen Freistoß an die Latte zirkelte. Wenig später retteten die Keeper auf beiden Seiten: Erst Männel gegen Thalhammer (24.), dann Zingerle gegen Testroet (25.). Danach verzeichneten beide Teams bis zur Pause wenige Torraumszenen. Das Tempo in der ausgeglichenen Partie blieb aber hoch.
Mit Wiederanpfiff spielte Paderborn fast ausschließlich auf das Tor von Männel. Justvan scheiterte in Minute 50 aus spitzem Winkel. Die Ostwestfalen blieben am Drücker und belohnten sich: Nach einem sehenswerten Konter traf Justvan mit etwas Glück zum ersten Mal in der 2. Liga (57.). Die erneute Führung der nun überlegenen Hausherren war verdient. Michel baute diese fast aus, scheiterte aber als dritter Paderborner am Aluminium (64.). Im weiteren Spielverlauf blieb der SCP das bessere Team, verpasste aber die Vorentscheidung: Srbeny vergab einmal leichtfertig (73.), ein weiteres Mal scheiterte er an Männel (75.). Aue hingegen blieb im zweiten Durchgang harmlos, kam durch Testroet aber aus dem Nichts fast zum Ausgleich (78.). Der Ball war nach kurzer Unsicherheit von Zingerle jedoch nicht hinter der Linie. Bis zum Schluss sollte auch kein Treffer mehr fallen. Männel klärte in letzter Sekunde gegen Michel (90.+3). Am Ende gewann Paderborn verdient und sammelte drei wichtige Zähler nach nur vier Punkten aus den vergangenen sechs Spielen. Durch den Sieg kletterten die Ostwestfalen auf Rang 11 - und stehen damit nur einen Punkt hinter den auf Platz 7 rangierenden Erzgebirgern aus Aue. Paderborn tritt am Freitag (18.30 Uhr) in Fürth an. Aue empfängt tags darauf ab 13 Uhr Düsseldorf. (kicker)
weitere Spielberichte Heimmannschaft Spieldaten Gastmannschaft
FCE Homepage 16 Torchancen 9
SCP Homepage 8 - aufs Tor 3
Block-A 8 - nebens Tor 6
MDR 3 Gehaltene Bälle 6
  63.2% Ballbesitz 36.8%
  84.83% (464) Angek. Pässe 71.57% (219)
  15.17% (83) Fehlpässe 28.43% (87)
  50.94% (108) Gew. Zweikämpfe 49.06% (104)
  49.06% (104) Verl. Zweikämpfe 50.94% (108)
  116.57km Laufdistanz 118.76km
  274 Sprints 241
  8 Ecken 2
  0 Abseits 2
  12 Verübte Fouls 16
  16 Gefoult worden 12
  3 Gelbe Karten 1
  0 Gelb-Rote Karten 0
  0 Rote Karten 0