noscript-img SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue '200. Niederlage für Aue in der 2. Bundesliga' | VeilchenPower.de - Startseite
VeilchenPower.de

SC Paderborn 07 - FC Erzgebirge Aue '200. Niederlage für Aue in der 2. Bundesliga'

Ben Zolinski im Zweikampf mit Paderborns Hünemeier. (Quelle: Steffen Colditz)
Ben Zolinski im Zweikampf mit Paderborns Hünemeier. (Quelle: Steffen Colditz)
Erstmalig in dieser Saison mussten die Veilchen nach einem eigenen Torerfolg den Platz ohne etwas Zählbaren verlassen. Beim Bundesliga-Absteiger SC Paderborn 07 verlor die Elf von Dirk Schuster knapp mit 1:2. Auf diese Weise verpasste der FCE die Möglichkeit, weiteren Boden auf die Spitzenclubs gutzumachen, konnte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen nicht bestätigen und fiel um einen Rang auf Platz sieben zurück. Es war zugleich die 200. Niederlage in der Auer Zweitligageschichte. In der Benteler-Arena ging es in einem temporeichen Spiel sofort zur Sache, die Partie begann ohne langes Abtasten mit zwei Toren in den ersten sechs Minuten furios. Zunächst verhinderte das Lattenkreuz den ersten Einschlag der Hausherren, kurz darauf zappelte der Ball aber im Tor von Martin Männel. Thalhammer hatte Michel in die Tiefe geschickt, der SCP-Stürmer versenkte den Ball sicher, durfte aber erst nach VAR-Check richtig jubeln (4.). Die passende Antwort der Veilchen folgte prompt. Schön von Jan Hochscheidt freigespielt knallte Florian Krüger aus 18 Metern die Kugel unhaltbar für SCP-Keeper Zingerle ins rechte untere Eck zum Ausgleich in die Maschen (6.). Nach seinem achten Saisontreffer nahm das Spektakel weiter Fahrt auf. Die besseren Möglichkeiten besaßen aber die Ostwestfalen. So rettete bei einem Okoroji-Freistoß zunächst erneut die Latte (19.) und wenig später Martin Männel gegen Thalhammer (24.), Justvan (35.) und Michel (37.). Nicht so zielstrebig, aber unentwegt unterwegs agierten auch die Veilchen. Allerdings fehlte in der gefährlichen Zone die letzte Entschlossenheit oder vielmehr die Genauigkeit. Bis auf einen parierten Schuss aus halblinker Position von Pascal Testroet (25.) hatte der Torwart der Ostwestfalen bis dato nicht wirklich viel zu tun.
Mit Wiederbeginn erhöhten die Paderborner den Druck und setzten auch auf Konter im eigenen Stadion. Einer führte zum abermaligen Rückstand der Veilchen. Nach Eckball für den FCE auf der einen und einem unfreiwilligen Querpass von John-Patrick Strauß auf der anderen Seite war Justvan zur Stelle - 1:2 aus Auer Sicht (57.). Eine Viertelstunde vor Schluss hätte bereits die Vorentscheidung fallen können. Zum Glück verhinderte erneut das Aluminium den vermeintlichen Einschlag von Michel (64.) und dann parierte Martin Männel zweimal gegen den in aussichtsreicher Position stehenden Srbeny großartig (73./75). Eine Reaktion der lila-Weißen in Form einer klaren Torchance hätte in der 78. Minute fast zum Erfolg geführt. Ben Zolinskis Flanke von rechts verwertete Pascal Testroet mit dem Kopf. Der Ball landete nach Zingerles Abwehraktion am Innenpfosten und konnte erst im Nachfassen gerade noch auf der Torlinie vom Schlussmann festgehalten werden (78.). Ansonsten waren die Auer Angriffsbemühungen weiterhin zu hausbacken und ungenau. Nach dem erfolglosen Anrennen bis in die Schlussminuten blieb es am Ende somit bei der fünften Niederlage dieser Saison für den FCE und der siebten Pleite aus den letzten neun Spielen gegen Paderborn. "Unterm Strich muss man sagen, dass der Sieg für Paderborn in Ordnung geht. Sie haben es vom Offensivspiel her sehr gut gemacht. Wir hatten heute zu einfache, ja schlampige Ballverluste nach vorne", sagte Aues Abwehrmann Florian Ballas.

Spielbericht

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.