noscript-img
VeilchenPower.de

FC Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98 'Blumenschlacht verloren'

Nach Nürnberg ist Darmstadt nun die zweite Mannschaft, an denen die Veilchen in dieser Saison bereits alle sechs Punkte abgeben mussten. Gestern Abend reichte vor 9.000 Zuschauer das Tor von Gondorf in der 83. Minute zudem aus, um die Auer Serie von zwei Siegen zu beenden. Zusätzlich zur vermeidbaren Niederlage sah Linksverteidiger Nils Miatke die Ampelkarte (88.) und noch schlimmer erwischte es Bobby Wood, der sich bei einem Pressschlag kurz nach der Halbzeitpause einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen hat. Dadurch wird er dem Team gute 8 Wochen nicht zur Verfügung stehen. Alles in Allem ist die Niederlage mehr als ärgerlich. Das frühe Pressing der aggressiven Gäste ließ den Kombinationsfluss des FC Erzgebirge kaum zur Entfaltung kommen, dementsprechend waren die Möglichkeiten für einen Torabschluss gegen die zweitbeste Defensive der Liga rar gesät. Die Doppelchance von Stefan Mugosa und Selcuk Alibaz in der 12. Minute, den erst Holland und dann SV98-Keeper Mathenia spektakulär blockte, folgte eine lange Durststrecke bis zur 32. Minute, in der Stipe Vucur einen Alibaz-Freistoß aufs Tor köpfte und abermals Darmstadts Schlussmann goldrichtig stand. Die Lilien hingegen steuerten ihre Angriffe über den schnellen Heller, der den bereits gelbbelasteten Vladimir Rankovic mehrfach locker stehen ließ und mit gefährlichen Hereingaben für Unruhe im Auer Abwehrverbund sorgte. Mit dieser Taktik wären die Hausherren in der 26. Minute fast ins Hintertreffen geraten. Über Heller und Stroh-Engel gelangte die Kugel zu Sailer, doch Torhüter Martin Männel stand seinem Gegenüber zum Glück in nichts nach.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer dann ein ganz anderes Auftreten der Akteure. Während Darmstadt sich vorrangig auf eine stabile Abwehrarbeit konzentrierte, drückte Lila-Weiß endlich aufs Tempo und verbuchte in einer kleinen Druckphase mehrere Möglichkeiten. Als Stefan Mugosa in der 59. Minute Bregerie entwischte, hatte man schon den Torschrei auf den Lippen, doch Sulu spitzelte die Kugel im letzten Moment vom Fuß des einschussbereiten Stürmers. Auch Selcuk Alibaz Distanzschuss (64.) und Roman Kortzorg Versuch aus spitzem Winkel (65.) verfehlten das Ziel. Danach war der Schwung wieder dahin und es roch nach einem torlosen Unentschieden. Völlig überraschend daher auch das 0:1 sieben Minuten vor Ultimo: Exslager hatte eine weite Flanke auf den für Stroh-Engel eingewechselten Ex-Auer König geschlagen, der per Kopf ablegte und Gondorf in der Mitte das Tor des Abends in die Maschen jagte. Das wütende Anrennen verpuffte und man musste sich mit der 12. Saisonniederlage irgendwie arrangieren.

Spielbericht
Fotos vom Spiel



Bisher 1324 Aufrufe

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.