noscript-img
VeilchenPower.de

Baustellenreport Teil IX

Man schaut schon ein wenig ungläubig, wenn man die Ausmaße sieht, wieviel Beton und Bewehrungsstahl für die Dachkonstruktion des Bachlaufes verbaut wurden. Aber da einige Tribünenstützen direkt auf der Dachüberbauung stehen werden und diese neben der Funktion als Abdeckung auch eine lastabtragende Wirkung hat, ist diese Maßnahme zwingend erforderlich. Die rückseitige Freilegung der stadionseitigen Bachmauer zeigte zudem eine unterschiedlich starke Ausführung derselben, mit lokalen Verstärkungen bei den vorherigen Lastabtragungsstellen. Zudem traten Schäden in Form von Ausspülungen zutage. Entgegen den Annahmen aus dem Baugrundgutachten fällt auch der hangseitige Fels stärker ab. Im Ergebnis dieser Erkenntnisse wurde im Sohlbereich der bestehenden Bachmauern ein lastabtragender Unterbau geschaffen, die Mauern in ihrem Wandaufbau durch Betonhinterfüllung stabilisiert, sowie die schadhaften wasserseitigen Stellen verschlossen. Im Anschluss an diese Stabilisierungsarbeiten wurde mit der planmäßigen Überbauung des Baches fortgefahren.
Parallel dazu wurden bereits die ersten Baugruben und Fundamente für die Nordtribüne hergestellt. Auch wo vor kurzem noch das Hauptgebäude stand, wachsen so langsam Betonfundamente in den Himmel. Demzufolge sind die Abbrucharbeiten für den 2. Bauabschnitt abgeschlossen, was auch für die anderen Gewerke an der mittlerweile eröffneten Westtribüne gilt. Die Promenadenfläche wurde gepflastert und mit einer Zaunanlage, in die Fluchttore sowie eine Vereinzelungsanlage integriert wurden, abgegrenzt. Der Vorplatz selbst ist schlicht asphaltiert. An den Außenwänden und Tribünenstützen wurde die Blockbezeichnung aus dem alten Stadion wieder aufgegriffen. Die neue Westtribüne beinhaltet deshalb die bekannte Tribünenbeschilderung A, B, O, P. Hier ist der Bauherr dem von der Fanszene eingebrachten Wunsch gefolgt und hat diesen auf das gesamte Stadion übertragen - eine bleibende Erinnerung ans 'Old Otto'. Durch den Aufstieg mussten in Sachen Unterbringung Heim/Gastmannschaft nun einige Verbesserungen organisiert werden, denn der in Liga drei zum tragen gekommene Container hinter dem Vip-Zelt konnte den DFL-Auflagen nicht standhalten. Somit stellte der Verein für Heim- und Gästemannschaft sowie dem Schiedsrichterkollektiv die entsprechenden Räumlichkeiten bereit, welche sich nun im Internatsgebäude an der Turnhalle befinden.

Fotos vom Stadionumbau: Stadion / Bauphase 1 / Bauphase 2
Zeitraffervideo vom Erzgebirgsstadion - Bauphase 1
Baustellenreport Teil I
Baustellenreport Teil II
Baustellenreport Teil III
Baustellenreport Teil IV
Baustellenreport Teil V
Baustellenreport Teil VI
Baustellenreport Teil VII
Baustellenreport Teil VIII


Bisher 3187 Aufrufe

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.