noscript-img
VeilchenPower.de

Baustellenreport XXV

Seit der Stadionübergabe Ende Januar waren die Arbeiten aufgrund der niedrigen Außentemperaturen so gut wie eingestellt, was sich nun durch die verbesserten Rahmenbedingungen geändert hat und an allen Ecken und Kanten im Erzgebirgsstadion wieder gewerkelt wird. So ist die Südpromenade fast komplett mit einer Bitumenschicht versehen. Des Weiteren konnte der Bereich der Blockzugänge E2/E3 mit Borden, Ablaufrinnen sowie Pflastersteinen fertiggestellt und bereits im letzten Heimspiel genutzt werden - was auch den Hauptzugang oben am Stadionvorplatz zu den Blöcken C/D/E mit der Vereinzelungsanlage betrifft. Hangseitig entstand dort zudem ein Sichtschutzzaun aus Gabionen, der sich später bis zu den ehemaligen Kassenhäuschen fortsetzen wird. Neben dem Erneuern einiger Kabeltrassen sowie farbliches Ausbessern der Dachkonstruktion konnte mit den Außenputztätigkeiten an den drei Gebäuden auf der Südtribüne, die die Imbisse und WC-Anlagen beinhalten, begonnen werden. Notwendige Arbeiten an den Außenanlagen wie Geländeregulierung, Böschungsbegrünung, Zaunbau etc. sowie das Aufbringen des weißen Fertigputzes an den Gebäuden im Gästebereich durch den Malerbetrieb Stübner sind ebenfalls schon weit fortgeschritten.
Noch in Planung bzw. in den Ausschreibungen sind indes die Leistungen für das Stadionumfeld - konkret der Stadionvorplatz, die Böschung an der Haupttreppe und die Einzäunung entlang der B 169, welches allesamt einen trostlosen Zustand offenbart. Um diese dringende Modernisierung in die Wege zu leiten, tagten bereits am Montag, den 26.02.2018 die Mitglieder des Kreis- und Finanzausschusses und stimmten dem Anschlussprojekt in Höhe von 580.000 Euro zu, die der Landkreis aus eigenen liquiden Mitteln, ergänzt um 33.640 Euro von der Stadt Aue, stemmen wird. "Da man statt der zunächst für das Stadion geplanten Kredite in Höhe von 15 Millionen Euro nur 10 Millionen in Anspruch nehmen musste, habe man mehr als 650.000 Euro an Zinsen gespart", so Beigeordneter Andreas Stark. Bereits seit längeren zur Disposition, aber erst vergangene Woche durch die Firma Golle Zelte & Planen GmbH umgesetzt, war die Bespannung der 18m hohen Pylonen jeweils zwei vor der West- bzw. Osttribüne. Die ähnlich einer LKW-Plane strapazierfähige PVC-Folie geht von oben herab aus dem Lila ins Weiß über und bleibt nach Vereinsangaben vorerst ohne weitere Aufdrücke und Logos neutral.

Fotos vom Stadionumbau: Stadion / Bauphase 1 / Bauphase 2 / Bauphase 3
Zeitraffervideo vom Erzgebirgsstadion - Bauphase 1
Zeitraffervideo vom Erzgebirgsstadion - Bauphase 2 in Süd-West-Ansicht
Zeitraffervideo vom Erzgebirgsstadion - Bauphase 2 in Nord-Ost-Ansicht
Baustellenreport Teil I
Baustellenreport Teil II
Baustellenreport Teil III
Baustellenreport Teil IV
Baustellenreport Teil V
Baustellenreport Teil VI
Baustellenreport Teil VII
Baustellenreport Teil VIII
Baustellenreport Teil IX
Baustellenreport Teil X
Baustellenreport Teil XI
Baustellenreport Teil XII
Baustellenreport Teil XIII
Baustellenreport Teil XIV
Baustellenreport Teil XV
Baustellenreport Teil XVI
Baustellenreport Teil XVII
Baustellenreport Teil XVIII
Baustellenreport Teil XIX
Baustellenreport Teil XX
Baustellenreport Teil XXI
Baustellenreport Teil XXII
Baustellenreport Teil XXIII
Baustellenreport Teil XXIV


Bisher 1417 Aufrufe

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.