noscript-img
VeilchenPower.de

Baustellenreport Teil XV

Die Stahlkonstruktion des Tribünendaches konnte wie auch die Montage der Trapezbleche von der österreichischen Firma Haslinger Stahlbau GmbH aus Feldkirchen beendet werden. Gegenwärtig laufen die Blecharbeiten (Dachrinnen, Fallrohre, Fugenabdeckungen usw.) sowie das Befestigen eines erforderlichen Kabelkanals am Tribünendach. Paar Meter weiter unten sind die Verfugungsarbeiten an den Tribünenplatten abgeschlossen, sodass auf der Osttribüne, welche bereits mit etlichen Zaunpfosten auf den Spielfeldwänden samt Doppelstabgitter abgegrenzt wurde, die provisorische Bestückung mit 1.036 weißen Sitzen erfolgen konnte. Hier sollen ab der Saison 2017/18 vorübergehend die Gästefans untergebracht werden. Die lilafarbenen Sitze werden aufgrund von möglichen Schäden später eingebaut. Gleich daneben auf der Haupttribüne kann der geneigte Fan sich schon mal die fertige Lösung anschauen. Im gesamten jetzigen zweiten Bauabschnitt werden gut 4.800 Sitze montiert. Auf die beiden Ecken und die Haupttribüne entfallen 3.740 Sitze in den Farben Lila und Weiß. Der VIP-Bereich, welcher mit 16 Reihen und einer Stufenhöhe von 60 Zentimeter sowie einer Tiefe von 90 Zentimeter opulent sein Dasein fristet, wird mit 1.180 Sitzen, die wiederum mit Armlehnen ausgestattet sind, bestückt. Die beiden anderen Bereiche jeweils neben den VIPs haben je 17 Reihen mit 51cm Höhe und 81 cm Tiefe. Wegen diesem leichten Höhen- bzw. Tiefenunterschied mussten auch die zwei Begrenzungsmauern, die links und rechts den Abschluss des mittleren Bereichs der Haupttribüne bilden, um rund 30 Zentimeter gekürzt werden, sonst wäre es auf einigen Sitzplätzen im VIP-Bereich zu Sichteinschränkungen gekommen.
Die Arbeiten am Hauptgebäude selbst laufen nach wie vor im vollen Gange. Im Innern setzen in allen Ebenen die Gewerke der Haustechnik, Elektrotechnik und der Trockenbauer ihre Arbeiten fort. Die Putzarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen. In der Ebene 1 wurde bereits der Estrich eingebaut, ebenso in einigen Kiosken und Toilettenanlagen. Um einen schnelleren Trocknungsprozess zu erzielen, wurde in einigen wenigen Räumen mit Zusatzmitteln gearbeitet, sodass bereits mit dem Verlegen der Fußbodenfliesen begonnen wurde. In der Hauptküche und in den WCs werden bereits Wandfliesen verlegt. Auch an der Fassade des Hauptgebäudes ist gut sichtbar, dass es in großen Schritten vorwärts geht. Die Dämmarbeiten an der Nordfassade sind bis auf einen kleinen Teil an der Attika beendet. Es erfolgte bereits größtenteils die Einbettung des Putzträgers (Gewebes). Der Fassadenbauer arbeitet zurzeit an der Komplettierung der Südfassade des Hauptgebäudes. Unter der Osttribüne werden aktuell geländeregulierende Arbeiten als Vorbereitung für die Pflasterarbeiten im Promenadenbereich durchgeführt. Ebenso wurden hier die Putzarbeiten an den Kiosken und WCs weitestgehend fertiggestellt, sodass der Einbau der Türen ebenfalls schon realisiert werden konnte.

Fotos vom Stadionumbau: Stadion / Bauphase 1 / Bauphase 2
Zeitraffervideo vom Erzgebirgsstadion - Bauphase 1
Baustellenreport Teil I
Baustellenreport Teil II
Baustellenreport Teil III
Baustellenreport Teil IV
Baustellenreport Teil V
Baustellenreport Teil VI
Baustellenreport Teil VII
Baustellenreport Teil VIII
Baustellenreport Teil IX
Baustellenreport Teil X
Baustellenreport Teil XI
Baustellenreport Teil XII
Baustellenreport Teil XIII
Baustellenreport Teil XIV


Bisher 5202 Aufrufe

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.