noscript-img
VeilchenPower.de

FC Erzgebirge Aue - SV Darmstadt 98 'Doppelpack zum Jubiläum'

Da hatte Darmstadts Coach Markus Anfang noch lautstark mit dem vierten Offiziellen um die aus seiner Sicht zu kurze Nachspielzeit von nur drei Minuten feilschen wollen, da klingelte es bereits zum dritten Mal an diesem Sonntagnachmittag. Der eben eingewechselte Dimitrij Nazarov machte in der 93. Minute den Deckel drauf und schob nach feinem Zuspiel von Jan Hochscheidt die Kugel zum 3:0-Endstand in die Maschen. Mit dem zweiten Heimsieg der Saison wurde die Auer Sieglosserie von vier Partien nacheinander heute eindrucksvoll gestoppt. Dabei glänze Pascal Testroet als doppelter Torschütze - und das in seinem Jubiläumsspiel. Denn der vor kurzem 30 Jahre alt gewordene Stürmer hat nun 100 Zweitligaspiele auf dem Buckel und wird sich an diese Partie wohl bestens erinnern werden. Seit 2007 hat er bereits 12-mal dieses Kunststück fertiggebracht, heute kam für den Auer Knipser ein weiterer Doppelpack hinzu. Bereits nach sieben Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Tor der Gäste. Nach einer Flanke von John-Patrick Strauß von der rechten Seite bescherte Pascal Testroet seinen Farben einen Traumstart. Per Kopfballaufsetzer ließ er Darmstadts Schlussmann Schuhen keine Abwehrchance. Zwei Minuten später hielt Pascal Testroet abermals seinen Nischel hin, aber dieses Mal flog die Kugel knapp am rechten Giebel vorbei. Dann kam Darmstadt deutlich besser ins Spiel, war aber bei einer Vielzahl an Chancen zu unkonzentriert. Erst scheiterte Mehlem nach Pass von Dursun frei vor Martin Männel (15.), dann war es der Vorlagengeber selbst, der einen Kopfball nicht am Auer Schlussmann vorbeibringen konnte (17.). Das Schuster-Team verlor danach immer mehr den Zugriff und offenbarte in der Defensive Schwächen, die von den Hessen aber nicht genutzt werden konnten. Ein Schuss aus spitzem Winkel von Honsak fand ebenfalls nicht den Weg ins Auer Tor (25.). Die Überlegenheit der Gäste spiegelte sich auch in der Anzahl der Ecken wieder, ganze sieben wurden dem SV98 in der ersten Halbzeit zugesprochen. Davon verwertet hat die Mannschaft von Markus Anfang zum Glück keine.
Die mangelnde Chancenverwertung der Lilien setzte sich im zweiten Durchgang nahtlos fort - und auf der anderen Seite schlug Aue eiskalt zu. Nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Martin Thomsen wegen eines Handspiels von Mai im Strafraum auf Elfmeter für die Veilchen. Pascal Testroet ließ Darmstadts Torwart Marcel Schuhen keine Chance und sorgte mit seinem vierten Saisontor für die Vorentscheidung, da im Anschluss den Gästen das Tempo nach vorne und die spielerischen Lösungen fehlten. Vielmehr hätte Aue das dritte Tor machen können, Schuhens Schulter verhinderte aber Pascal Testroets Dreierpack (78.). Das dritte Tor für den FCE sollte aber dennoch fallen. Der eingewechselte Jan Hochscheidt schickte den ebenfalls neu ins Spiel gekommenen Dmitrij Nazarov steil, der marschierte lockerflockig am herauseilenden Schuhen vorbei und brauchte nur noch den 18 Gegentreffer für den SV98 ins verwaiste Tor einschieben. Der Drops war gelutscht und mit Tabellenplatz sieben im Rücken geht es für den FC Erzgebirge am nächsten Spieltag zum SV Sandhausen.

Spielbericht

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.